Hockey-Team weiter punktlos am Tabellenende

JB 17.12.2012

Auch im letzten Vorrundenspiel in der Hallen-Regionalliga kamen die Hockeyspieler des SSV Ulm1846 zu nichts Zählbarem: Beim Hanauer HTC unterlag Ulm 2:4 (1:2) und bleibt punktlos am Tabellenende.

Trotzdem hat SSV-Trainer Uli Forstner die Flinte noch nicht ins Korn geworfen: "Wenn wir zum Rückrundenbeginn im Januar wieder Kolja Kolletzky dabei haben, können wir vielleicht noch die Wende schaffen." Hoffnung macht zudem ihm das Auftreten seiner Mannschaft in Hanau: "Spielerisch waren wir keinen Deut schlechter als unser Gegner. Allerdings hatten die Hanauer in Jörg Brettschneider einen Torjäger, der den Unterschied ausmachte."

Zwar gingen die Gäste in der 17. Minute durch Christian Pluta in Front, was aber nicht zur Pausenführung ausreichte. Durch einen Doppelschlag (25., 28) wendete Hanau das Blatt. Pech für den SSV 46, dass Tim Gulde beim Stand von 1:0 mit einem knallharten Schuss nur die Latte traf. Nach Wiederanpfiff setzten sich die Hausherren auf 4:1 ab. Danach vergab Sebastian Giertler einen Siebenmeter. Demselben Spieler gelang vier Minuten vor dem Abpfiff mit seinem Eckentor noch eine Ergebniskosmetik. "Wir stehen hinten eigentlich recht gut und kombinieren bis zum Schusskreis sehr ordentlich. Aber vor dem Tor fehlt die Durchschlagskraft", resümiert Forstner, dem aber die Einstellung seiner Schützlinge passte.

Themen in diesem Artikel