Freiburg / SWP  Uhr
Über eine lange Zeit hinweg konnten die Hockey-Herren des SSV Ulm 1846 in der Oberliga mit Gastgeber Freiburg mithalten, doch nach der Halbzeit zog der FT 1844 davon und gewann mit 3:1.

Zur Halbzeit hatte es noch 0:0 gestanden, wobei Trainer Franz Meier ein wenig den vergebenen Chancen nachtrauerte. In Hälfte zwei ging Freiburg mit einem Treffer bei einer ihrer drei Strafecken mit 1:0 in Führung. Kurz darauf verletzte sich Ulms Mittelfeldregisseur Jakob Sauer schwer am Knie. Dem Team, das nur mit zwölf Spielern angereist war, fehlten nun wichtige Impulse. Freiburg nutzte die Chancen und war zweimal erfolgreich, so dass es innerhalb kurzer Zeit 3:0 stand. Zehn Minuten vor Schluss erzielte Johannes Lissem mit der Rückhand den sehenswerten Ehrentreffer für die, die die Hinrunde der Feldsaison auf dem fünften Tabellenplatz abschließen.

Fünfter Platz in der Oberliga mit acht Punkten - das gleiche Ergebnis haben auch die Damen des SSV 46 nach der Hinrunde erreicht. In Freiburg mussten sie eine deutliche 1:5-Niederlage hinnehmen. Bis zur Pause hatte Freiburg bereits alle fünf Tore geschossen. Dem jungen Team fehlten zwar wichtige, erfahrene Stammspielerinnen, doch die zweite Halbzeit zeigte, dass das allein nicht als Begründung für die hohe Niederlage ausreichte. Denn nun verhinderten die Ulmerinnen mit einer effektiven Verteidigung weitere Treffer und erarbeiteten sich einige Torchancen. Erfolgreich war allerdings nur Rosalie Resch.