Die Herren I des TSV Gaildorf gewannen das Auftaktduell in Gnadental am Ende noch klar mit 9:4.

Dank der neuen Ligareform des Tischtennisverbands Württemberg-Hohenzollern stieg die erste Herrenmannschaft der Tischtennisabteilung des TSV Gaildorf, der Vizemeister der Bezirksklasse B, doch noch in die Bezirksklasse A auf. Zum Auftakt bewiesen die Gaildorfer beim 9:4-Auswärtserfolg beim Mitaufsteiger TTC Gnadental IV, dass sie zu Recht Chancen auf einen Platz im Mittelfeld und somit auch auf den Klassenerhalt besitzen. Beim Spiel am Wochenende fehlte Fabian Schuster als nominelle Nummer 2, der hervorragend durch den Damenersatz Alina Rehmann vertreten wurde.

Der Spielverlauf der Mannschaft von Gerhard Rehmann war allerdings sehr wechselhaft: Die Gaildorfer lagen nach den Doppeln zwar mit 0:2 im Rückstand, drehten die Partie aber zum 3:2. Danach schwankte die Begegnung bis zum 4:4-Zwischenstand hin und her, ehe die Gaildorfer in den letzten fünf Spielen nur noch sechs Sätze abgaben und das Spiel deutlich mit 9:4 gewinnen konnten.

Im Einsatz bei den Gästen aus Gaildorf waren Gerhard Rehmann (2), Andreas Stieb (2), Matthias Fruh (2), Alina Rehmann (1), Omoniyi Ogunlade (1) und Ale­xander Klein, das Doppel gewannen Ogunlade/Klein.

So spielten sie


Bezirksklasse A
TTC Gnadental IV - TSV Gaildorf

4:9

Sätze 22:32 Bälle 482:511