Saalfelden Eine Wurzel stoppt Sabine Spitz

Saalfelden / SID 10.09.2012

Die Olympiazweite Sabine Spitz (Murg-Niederhof) bleibt bei Mountainbike-Weltmeisterschaften vom Pech verfolgt. Bei den Cross-Country-Titelkämpfen in Saalfelden/Österreich musste sich die 40-Jährige nach einem neuerlichen Malheur mit Platz sechs begnügen. Nach halber Renndistanz lag die Weltmeisterin von 2003 auf Rang zwei, dicht gefolgt von Gunn-Rita Dahle. In einer schnellen Abfahrt kam Spitz nach Sprung über eine Wurzel zum Stehen. Die knapp hinter ihr fahrende Norwegerin Dahle konnte nicht mehr reagieren und fuhr der deutschen Meisterin ungebremst seitlich ins Hinterrad.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Laufrad völlig demoliert, so dass Sabine Spitz ihr Mountainbike gut 500 Meter bis zur nächsten Technischen Zone, wo im Schadensfall das Bike repariert werden darf, tragen musste. In 1:36:10 Stunden lag Spitz deutlich hinter der Siegerin Julie Bresset (Frankreich).