Langenthal Dämpfer im WM-Test gegen die Schweiz

DPA 27.04.2013

John Tripps Jubiläumstreffer war zu wenig: Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat eine Woche vor Beginn der Weltmeisterschaften in Helsinki eine knappe Testspiel-Niederlage kassiert.

Im vorletzten Vorbereitungsmatch unterlag das Team von Trainer Pat Cortina in der Schweiz mit 1:2 (0:0,0:1,1:0) nach Verlängerung. In Langenthal reichte das Tor des Kölners Tripp (42. Minute), der sein 100. Länderspiel bestritt, nicht. Deutschland kassierte im 136. Spiel gegen die Schweizer, für die Patrick Von Gunten (40.) und Reto Suri (63.) trafen, die 54. Niederlage. Heute hat die Auswahl in Rapperswil die Chance zur Revanche.

Vor 3922 Zuschauern zeigten beide Teams ein flottes Match mit nur wenigen Unterbrechungen. Nach einem ausgeglichenen ersten Abschnitt wurden die "Eisgenossen" im zweiten Drittel stärker und brachten die Cortina-Truppe immer wieder in Schwierigkeiten. Torhüter Dennis Endras von den Adler Mannheim sorgte in dieser Phase mit Paraden gegen Von Gunten (21.) und Andres Ambühl (31.) dafür, dass die Deutschen nicht in Rückstand gerieten. Mit einem etwas verdeckten Schlenzer von der rechten Seite überwand Verteidiger Von Gunten den Schlussmann fünf Sekunden vor der zweiten Pause dann aber doch.

Beim überraschend schnellen Ausgleich hatten die Gäste Glück, als Tripp aus spitzem Winkel abzog und der Puck dem Schweizer Schlussmann Reto Berra unter dem Schläger durchrutschte. Im Finish drängten vor allem die Gastgeber des früheren DEL-Trainers Sean Simpson auf das zweite Tor, aber Endras war immer wieder zur Stelle. Erst in der Overtime konnten die Gastgeber nach einem cleveren Angriff jubeln.

Torhüter Jochen Reimer wird die WM sicher verpassen. Der Münchner muss wegen einer Knieverletzung passen. Er reiht sich damit ein in die lange Ausfallliste, die der DEB vor der WM zu beklagen hatte.