Angesichts des sich ausbreitenden Coronavirus stellt auch der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) den Spielbetrieb zunächst bis zum 17. April ein. Das gab das DTTB-Präsidium nach einer Telefonkonferenz am Freitagmorgen bekannt.

Damit fällt auch die für Sonntag, 22. März, geplante Partie des TTC Neu-Ulm gegen Borussia Düsseldorf aus. Die Aussetzung gilt für den kompletten Individual- und Mannschaftsspielbetrieb in Verantwortung des DTTB. Auch der Weltverband ITTF sagte alle Veranstaltungen ab kommenden Montag bis Ende April ab.

Auch Tischtennis-Spielbetrieb in der Region abgesagt

Am späten Freitagvormittag teilte schließlich auch der Tischtennis Baden-Württemberg e.V. mit, dass der komplette Spielbetrieb in Baden-Württemberg eingestellt wird. „Dies betrifft den gesamten Pokalspielbetrieb, den Punktspielbetrieb bis einschließlich hoch zur Verbandsliga in der Region Württemberg-Hohenzollern“, teilte der Verband mit.