Doping Bolt verliert Goldmedaille von Peking - Dopingvergehen von Carter

Lausanne / dpa 25.01.2017

Sprint-Superstar Usain Bolt wird eine seiner neun Goldmedaillen aberkannt. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) ordnete am Mittwoch die Disqualifikation der siegreichen 4x100-Meter-Staffel aus Jamaika wegen eines Dopingvergehens von Nesta Carter bei den Sommerspielen in Peking 2008 an. Das war das Ergebnis von Nachanalysen der Proben. Der Titel wird stattdessen an Trinidad und Tobago gehen. Auch die russische Dreispringerin Tatjana Lebedewa muss ihre Silbermedaille von Peking wegen eines positiven Nachtests hergeben.