Frankfurt Biologischer Pass auch im Tennis

DPA 08.03.2013
Der Tennisweltverband hat auf die Kritik an seiner unzureichenden Doping-Bekämpfung reagiert und die Einführung des Biologischen Passes noch in diesem Jahr angekündigt. Damit werden die Anzahl vom Bluttests und Trainingskontrollen steigen.

"Die Einführung des Biologischen Passes ist ein wichtiger Schritt in der Entwicklung des Anti-Doping-Programms im Tennis", erklärte ITF-Präsident Francesco Ricci Bitti.

Der Tennissport war im Zuge der Diskussionen um das Teilgeständnis von Radprofi Lance Armstrong unter Druck geraten, weil der Weltverband die finanziellen Mittel für Bluttests zuletzt gekürzt statt gesteigert hatte.