Das Maximum holten die vier Judoka Dimitrij und Anton Popp, Daniel Paulsin und Mark Zeiss vom TSV Erbach bei der südwürttembergischen Meisterschaft in Kirchheim  in der Altersklasse U 15 heraus: drei Titel und einen zweiten Platz. 

Mark Zeiss (bis 43 kg) marschierte im Feld der 14 Teilnehmer ungeschlagen ins Finale, wo er Philipp Pilz (Mengen) mit zwei schönen Wurftechniken keine Chane ließ. In der Klasse bis 46 kg trat Dimitrij Popp souverän auf: Vier Kämpfe, vier Siege – der nächste Meistertitel stand für Erbach auf dem Konto. Erst im Finale ins Schwitzen kamen  Anton Popp und Daniel Paulsin (bis 50 kg), als sie gegeneinander antraten. Durch einen missglückten Konter von Daniel ging Anton mit einer halben Wertung in Führung, die er sich nicht mehr nehmen ließ.