Was für ein besonderes Jubiläum: Die 52-Jährige Monika Kopp (BC Schretzheim) und der 47 Jahre alte Reiner Buschow (KC Schwabsberg) sind zum 25. Mal beim Top-12-Kegelturnier dabei, dessen 35. Auflage heute und morgen in der Ulmer Weststadt beim ESC Ulm ausgetragen wird. Ausgerechnet zwei einstige ESC-Eigengewächse, die im württembergischen und deutschen Kegelsport eine tolle Entwicklung genommen haben, können also gleichzeitig feiern.

In den vergangenen 35 Jahren haben sich viele renommierte nationale Kegler in die Siegerlisten des traditionell zum Jahresausklang stattfindenden Kegelklassikers eingetragen. Monika Kopp und Reiner Buschow zählen zu den Rekordgewinnern. Im Spätherbst ihrer Kegelkarriere erleben beide gerade ihren dritten Frühling. Kopp geht 29 Jahre nach ihrem ersten von insgesamt sechs Turniersiegen - 1985 unter dem Mädchennamen Schneider - und Buschow nach bislang fünf Titelgewinnen - erstmals 1990, zuletzt 2010 - an diesem Wochenende im wahrsten Sinne des Wortes noch mal in die Vollen. "Ich bin dankbar dafür, dass ich fit bin und damit der großen Herausforderung dieses anspruchsvollen Turniers gewachsen bin", sagt die jetzt für den Zweitligisten BC Schretzheim startende Keglerin. Buschow, der in der ersten Bundesliga für den KC Schwabsberg kegelt, freut sich immer sehr darüber, auf die Kegelbahnen zurückzukehren, wo seine sportlichen Erfolge begannen, die als zweifacher Vizeweltmeister mit der deutschen Nationalmannschaft ihren Höhepunkt fanden.

Die Konkurrenz beim diesjährigen Top-12 ist für beide Jubilare groß. 36 Frauen, davon acht aus Erstliga-Klubs und 18 aus der zweiten Liga, sowie 28 Kegler, 13 aus der ersten Bundesliga, gehen an den Start. Zum Favoritenkreis zählt bei den Herren (200 Wurf) der 38-jährige Jürgen Zeitler (SKK FEB Amberg), der nach seinen beiden Siegen zuletzt diesmal das Triple anpeilt. U-23-Weltmeister Denis Annasensl vom EKC Lonsee, der aus Illerberg stammende und wie Buschow für den KC Schwabsberg startende Timo Hehl (Zweitbester der aktuellen Bundesliga-Schnittliste) sowie dessen Vereinskamerad und dreimaligem Top-12-Sieger Fabian Seitz (Turnierrekord mit 2207 Kegeln) zählen zu den ernsthaftesten Konkurrenten.

Bei den Damen (100 Wurf) gilt Saskia Barth vom KC Schrezheim - zweimalige Gold- und Silber-Medaillengewinnerin bei den U-23-Weltmeisterschaften - als Topfavoritin. Den Jubilaren Monika Kopp und Reiner Buschow bleibt zum Fünfundzwanzigsten schon mal zu gratulieren, was freilich nicht mehr als ein Zwischenschritt ist. In den heutigen Vorläufen wollen beide Taten folgen lassen und was Zählbares mitnehmen. Da kommt das persönliche Jubiläumsspiel gerade recht, um den Ehrentag gebührend zu feiern. Am Samstagabend, vielleicht aber auch erst am Sonntag nach dem Finale. Auszuschließen ist es nicht.

Zeitplan

Vorläufe (Samstag): Herren (200 Wurf) ab 8 Uhr, letzter Start 17 Uhr. Damen (100 Wurf) ab 11.15 Uhr, letzter Start 17.55 Uhr.

Endläufe (Sonntag): Damen ab 9.30 Uhr, Herren ab 10.20 Uhr.

Finale der vier Besten: 14.10 Uhr (Damen), 15 Uhr (Herren).

SWP