Andrea Petkovic morgen beim Bayern-Arzt

SWP 06.02.2012

Das Tennis-Rätsel: Wann die am Rücken verletzte Andrea Petkovic ein Comeback starten kann, steht derzeit noch in den Sternen. "Es kann morgen sein, es kann in vier Monaten sein. Ich habe am Dienstag eine wichtige Untersuchung bei Dr. Müller-Wohlfahrt. Danach wird man sehen, wie es weitergeht", sagte Petkovic gestern am Rande des Fed Cups in Stuttgart. Die 24-Jährige laboriert seit Mitte Januar an einem Ermüdungsbruch im Iliosakralgelenk im Rücken. Vor knapp zwei Wochen hatte die Darmstädterin mit ersten Reha-Maßnahmen begonnen und ist seitdem bei Physiotherapeut Klaus Eder in Donaustauf in Behandlung. "Mittlerweile trainiere ich so ungefähr fünf, sechs Stunden am Tag, mache Stabilisationsübungen für den Rücken- und Rumpfbereich und auch für das Knie", berichtet Petkovic, die in Donaustauf im Hotel wohnt. Von der Untersuchung in München wird nun abhängen, wie genau es weitergeht.