Cavalese An den Medaillenzielen knapp vorbei

Klaus Vestewig berichtet von der Nordischen Ski-WM
Klaus Vestewig berichtet von der Nordischen Ski-WM
SWP 04.03.2013
Sechs bis sieben Medaillen hatte der Deutsche Skiverband als Ziel ausgeben. Das haben die Aktiven bei der WM mit fünf Plaketten knapp verpasst.

Heute verlässt der WM-Tross das Dolomiten-Tal, und das Leben im Val di Fiemme wird wieder einen ruhigeren Rhythmus nehmen als in vergangenen hektischen zwölf Tagen. Die Bewohner werden noch ein paar emotionale Bilder von den 21 Entscheidungen der Nordischen Ski-WM vor Augen haben, vielleicht auch die betrübliche Tatsache, dass Italien in der Medaillenbilanz gar nicht auftaucht. Ansonsten werden die Menschen in Cavalese den Frühling genießen, der seit einigen Tagen eingezogen ist.

360 000 Zuschauer haben die Organisatoren gezählt, das ist respektabel, waren doch 250 000 das Ziel. Bei der WM 2003 am gleichen Ort waren es nur knapp 200 000 gewesen. Dass das Fleimstal mit Oslo 2011, als 575 000 Augenzeugen die WM verfolgten, nicht würde mithalten können, war von Anfang an klar.

Was den sportlichen Erfolg betrifft, waren es erneut norwegische Festspiele, von den 3000 Fans der Wikinger mit viel Alkohol gefeiert. Mit achtmal Gold, fünfmal Silber und sechsmal Bronze schaffte Norwegen fast das Ergebnis von 2011 (8/6/6). Davon trennen die deutsche Mannschaft Welten. Mit fünf Medaillen (1/1/3) haben die Sportler die Vorgabe von Verbandsseite - sechs bis sieben Plaketten - knapp nicht erfüllt. In Oslo hatten die deutschen Sportler noch acht Medaillen (1/4/3) erobert. Von Platz vier in der Nationenwertung ist die deutsche Delegation auf Position sieben abgerutscht. Die medaillenlosen Langläufer waren dabei so erfolglos wie erwartet, die Skispringer (einmal Silber plus Bronze im Mixed) haben die Erwartungen einigermaßen erfüllt. Die Kombinierer (1/0/2) haben die Wünsche von zwei bis drei Plaketten ganz realisiert.

Dies alles ist nicht dramatisch, allerdings ein Signal dafür, die Anstrengungen zu intensivieren. Gerade im Ski- und Wachsbereich, in dem andere Länder weiter sind, gilt es, die finanzielle Ausstattung zu verbessern und die Abstimmung zwischen Langläufern und Kombinierern dringend zu verbessern.