77. ISTAF in Berlin Abschied von Robert Harting und ein Showdown der Stars

Beim ISTAF in Berlin gibt Robert Harting seine Abschiedsparty. Foto: Jens Büttner
Beim ISTAF in Berlin gibt Robert Harting seine Abschiedsparty. Foto: Jens Büttner © Foto: Jens Büttner
Berlin / Von Ralf Jarkowski, dpa 01.09.2018

Robert Harting geht - und fast 200 Leichtathletik-Asse kommen am Sonntag zu seiner Abschiedsparty ins Berliner Olympiastadion.

Um 16.40 Uhr, so steht es im Zeitplan für die 77. Auflage des weltbekannten Stadionfestes ISTAF, beginnt für den 33 Jahre alten Diskuswurf-Olympiasieger von 2012 der unwiderruflich letzte Wettkampf. Und gut eine Stunde später wird das Motto des Meetings Realität: „Der letzte Schrei!“ Dann geht der erfolgreichste deutsche Leichtathlet des vergangenen Jahrzehnts. Sein Diskus kommt zu Hause in die Vitrine. Ein Comeback hat Harting ausgeschlossen.

„Gemischte Gefühle“ habe er vor dem Finale seiner Karriere, gab der Publikumsliebling der Berliner zu. Nach zwölf Jahren im Hochleistungssport ist er müde, nach einer harten Saison auch ausgebrannt. Am 3. September beginnt eine neue Ära für den Olympiasieger, dreimaligen Weltmeister und zweifachen Europameister.

Aber auch auf sein zweites Leben ohne (Leistungs)-Sport freut sich der Riese mit dem Vollbart. Weil ihn die Bundeswehr, seit Jahren einer seiner wichtigsten Sponsoren, zum 30. September wie erwartet entlässt, muss er im Herbst zum Arbeitsamt.

Doch wie stets hat der „Perfektionist und Pedant“ (Harting über Harting) einen Plan. „Ich mache im nächsten Jahr erst mal die Uni fertig. Dann habe ich einen Master-of Arts-Abschluss in Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation. Dadurch steht mir allerhand offen - man ist eine gute Allzweckwaffe“, sagte Robert Harting in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur.

Zum Non-Stop-Feuerwerk der Leichtathletik will am Nachmittag sogar US-Basketball-Megastar LeBron James ins Stadion kommen. Einfach mal „hello“ sagen und Robert vielleicht die Hand schütteln. Beide sind 33 und haben den gleichen Ausrüster. James wurde zweimal Olympiasieger, er ist auf Promotour in der Hauptstadt. Am Sonntag wird er als Gastgeber eines Streetball-Turniers fungieren.

Das ISTAF verspricht ein reichhaltiges Menü mit vielen Leckerbissen. Vor allem die deutschen Speerwurf-Giganten um Diamond-League- Sieger Andreas Hofmann und Olympiasieger Thomas Röhler wollen das Stadion rocken. Los geht's mit dem Speerwerfen der Frauen und Europameisterin Christin Hussong bereits um 13.20 Uhr. Die ARD überträgt von 16.30 Uhr bis 18.00 Uhr live.

„Das Speerwerfen wird zu den absoluten Highlights gehören“, versprach Meeting-Direktor Martin Seeber, der auf „mindestens 45.000 Zuschauer“ hofft. „Und für Robert wird das ein großes Fest und eine tolle Party.“ In den 16 Disziplinen sind immerhin elf Europameister von Berlin am Start, unter ihnen fünf deutsche: Röhler und Hussong (Speerwurf), Malaika Mihambo (Weitsprung) und Mateusz Przybylko (Hochsprung). Zehnkampf-König Arthur Abele leistet den Harting-Brüdern im Diskusring Gesellschaft.

Homepage ISTAF

Homepage Diamond League

Kurzporträt Andreas Hofmann

Kurzporträt Robert Harting

Homepage derharting.de

Terminankündigung der Berliner Senatskanzlei

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel