Ulm 200 Athleten beim Mehrkampf im Donaustadion

Ulm / CHU 26.04.2013
"Nach dem Trainingslager ist vor dem Mehrkampf" - so heißt es für die Ulmer Leichtathleten wie in jedem Jahr. In Saarbrücken und Dornbirn haben sich die Ulmer Athleten intensiv auf die Sommer-Saison vorbereitet.

Der Saisoneinstieg bei den Regional-Mehrkampfmeisterschaften - morgen und am Sonntag vor eigenem Publikum - hat Tradition, ist erste Standortbestimmung und wird von den jüngeren der fast 200 Starter im Donaustadion als wichtige Qualifikationsmöglichkeit für die württembergischen und deutschen Meisterschaften des Jahres genommen. Für die weiblichen U-20- und U-18-Teams des SSV 46 sollte die Qualifikation zu den deutschen Meisterschaften kein großes Problem sein, auch wenn die Wetterprognosen zumindest für Samstag eher kühle und feuchte Witterung vorsehen. Schwerer haben es da die U-16-Schülerinnen und -Schüler, denen für die deutschen Meisterschaften im August hohe Hürden beziehungsweise Qualipunktzahlen vorgesetzt wurden.

Mit über 50 Startern ist das Team des SSV 46 das mit Abstand größte. Von den Top-Athleten will Mathias Brugger zumindest in einigen ausgewählten Disziplinen starten, um sich wie auch die Kampfrichter im Stadion auf das internationale Mehrkampfmeeting nach Pfingsten, genauer am 22./23. Mai, im Donaustadion vorzubereiten. Die Wettkämpfe beginnen morgen und am Sonntag jeweils um 10 Uhr.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel