Die Dolomiten-Sonne schien für Kira Weidle so wie jüngst beim WM-Coup – für einen Podesterfolg reichte es diesmal aber nicht. In der Weltcup-Abfahrt in Val di Fassa ist die Vize-Weltmeisterin als Vierte knapp am Podium vorbei gefahren. Auf Weltmeisterin Corinne Suter (Schweiz/3.) fehlten Weidle 0,07 Sekunden, auch die Schweizer Siegerin Lara Gut-Behrami war nur 0,33 Sekunden schneller, Zweite wurde Ramona Siebenhofer (Österreich). „Da ist noch was drin“, sagte Weidle, mit Blick auf die zweite Abfahrt am Samstag (11 Uhr).