Pyeongchang Olympisches Dorf in Pyeongchang wird eröffnet

Pyeongchang / dpa 01.02.2018

Acht Tage vor der feierlichen Eröffnungszeremonie der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang ziehen die ersten Sportler in ihre Unterkünfte ein. Das olympische Dorf wird am Donnerstag eröffnet. Die beiden Athletendörfer in der Bergregion um Pyeongchang und der östlichen Küstenstadt Gangneung können insgesamt etwa 6800 Aktive und Betreuer beherbergen. Rund 2900 Sportler aus mehr als 90 Ländern werden zu den Spielen vom 9. bis 25. Februar in Südkorea erwartet.

Während die Häuser in der Bergregion die Athleten auch bei den anschließenden Paralympics im März beherbergen sollen, wird die Siedlung in Gangneung nur von Olympia-Teilnehmern genutzt. In Gangneung finden alle Eissport-Wettbewerbe statt. IOC-Präsident Thomas Bach hat bereits am Mittwoch sein Zimmer im Dorf der Bergregion bezogen. „Das ist ein großartiges olympisches Dorf“, sagte der Fecht-Olympiasieger von 1976. Als erste deutsche Sportler werden acht Eisschnellläufer um die fünfmalige Olympiasiegerin Claudia Pechstein am Donnerstag in Südkorea erwartet.

Themen in diesem Artikel