Die Fußball-EM liegt keine drei Wochen zurück. Tausende Fans fieberten in den Stadien und vor den Bildschirmen mit den Profi-Kickern mit.
Die olympischen Spielen in Tokio finden hingegen vor leeren Rängen statt: Wegen Corona können die Menschen die Spiele nicht vor Ort, sondern nur von Zuhause aus verfolgen. Aber tun sie das auch?
Wir haben Leuten aus Ulm und der Region bei einer Straßenumfrage in der Ulmer Fußgängerzone gefragt – ist Olympia ein wichtiges Event? Und gibt es besonders beliebte Wettkämpfe und Highlights?

„Könnte es Japan sein, Tokio vielleicht?“

Regina Meyer verfolgt die Spiele in Tokio kaum.
Regina Meyer verfolgt die Spiele in Tokio kaum.
© Foto: Yasmin Nalbantoglu
Regina Meyer ist am Verlauf der olympischen Spielen eher weniger interessiert. Die 41-Jährige hat in der ersten Woche noch keinen Wettkampf aktiv mitverfolgt. Wo die Sommerspiele stattfinden, weiß die Ulmerin allerdings schon: „Könnte es Japan sein, Tokio vielleicht?“. Sie hatte sich zwar kurz über die Tabellenplatzierung der deutschen Sportlerinnen und Sportler informiert, aber zum damaligen Zeitpunkt „noch keine Goldmedaille“ entdeckt.

Brian Knight: Der Brite verfolgt alle Ergebnisse im Fernsehen und in der Zeitung

Brian und Sue Knight kommen ursprünglich aus Liverpool. Heute leben sie in Göppingen. Anders als seine Frau Sue, verfolgt Brian Knight Olympia mit großem Interesse.
Brian und Sue Knight kommen ursprünglich aus Liverpool. Heute leben sie in Göppingen. Anders als seine Frau Sue, verfolgt Brian Knight Olympia mit großem Interesse.
© Foto: Elena Romann
Der in Göppingen lebende Liverpooler Brian Knight interessiert sich sehr für alles rund um Olympia. Besonders, wenn Großbritannien involviert ist: Turnen, Schwimmen oder Leichtathletik – „Ich verfolge alle Ergebnisse im Fernsehen und in der Zeitung.“ Die liebste Disziplin des 76-Jährigen sei allerdings „Football“, also Fußball. Seine Frau Sue, 75 Jahre alt, ist im Gegensatz zu ihrem Mann weniger sportbegeistert: „Marathon-Läufe finde ich schrecklich langweilig.“

19-Jährige aus Ulm: „Naomi Osaka“ ist ihr ein Begriff

Kassandra zeigt kein großes Interesse an den Olympischen Spielen.
Kassandra zeigt kein großes Interesse an den Olympischen Spielen.
© Foto: Elena Romann
Kassandra, ihren Nachnamen möchte sie nicht verraten, schaut gerne Bogenschießen im Fernsehen. „Früher als Kind habe ich das auch selber gemacht.“ Die Spiele in Japan seien allerdings kein großes Thema für die Ulmerin, auch nicht zuhause oder in der Familie. „Den Clip mit der Tennisspielerin Naomi Osaka und der olympischen Fackel habe ich aber gesehen.“

Noemi aus Ulm: „Die Highlights werden auf jeden Fall angeguckt.“


Noemi informiert sich regelmäßig über den Stand der Olympischen Spiele
Noemi informiert sich regelmäßig über den Stand der Olympischen Spiele
© Foto: Elena Romann
Volleyball und Radsport“ – Das sind die persönlichen Lieblingssportarten von Noemi, die ihren Nachnamen auch für sich behält. Besonders diese Disziplinen verfolgt die 25-Jährige aufmerksam bei den Sommerspielen in Tokio - zwar nicht live, aber „in den Zusammenfassungen der ARD-Sportschau.“ Das olympische Highlight der Ulmerin dieses Jahr: „Die japanische Gewinnerin im Skaten.“
Zur Info: Die Japanerin Momiji Nishiya ist mit nur 13 Jahren die erste Olympia-Siegerin im Skateboardfahren überhaupt geworden. Sie hat damit Sportgeschichte geschrieben.

„Wenn´s kommt, dann schaut man es auch an!“

Fabian Da Silva schaut sich Olympia an. Schließlich gibt es die Spiele nur alle paar Jahre.
Fabian Da Silva schaut sich Olympia an. Schließlich gibt es die Spiele nur alle paar Jahre.
© Foto: Elena Roman
Für den Sportfan Fabian Da Silva aus Augsburg gehören die olympischen Spiele einfach dazu, auch in diesem Jahr: „Wenn´s kommt, dann schaut man es auch an!“, findet der 30-Jährige. Schwimmen, Gewichtheben, Langlauf – für diese Disziplinen schaltet er gerne ein. In seiner Freizeit ist er „eher bei den Ballsportarten unterwegs“ und begeistert sich vor allem für Basketball und Fußball.

Der sportliche Sommer 2021 war für Ali Ahmanii nach Italiens EM-Sieg nicht zu toppen

Olympia? – Lieber Fußball! Ali Ahmanii konnte sich eher für die FUßball-EM begeistern.
Olympia? – Lieber Fußball! Ali Ahmanii konnte sich eher für die FUßball-EM begeistern.
© Foto: Elena Romann
Der 20-jährige Ali Ahmanii ist ein großer Fußballfan und fiebert daher eher bei den Fußballspielen mit als bei den olympischen Wettkämpfen, auch in diesem Jahr. Sein sportlicher Sommer war nach Italiens EM-Sieg perfekt: „Mein Wunsch-Team hat gesiegt!“. Dass Olympia aktuell stattfindet, habe der Ulmer aber „mitbekommen“.