Wie politisch der Fußball ist, zeigt sich bei der EM. Die Debatte über Toleranz, Gleichberechtigung, Minderheitenschutz – Stichwort Regenbogenfarben – hält an. Die Uefa würde sie gerne einfangen, schafft es aber nicht. Das dürfte auch dem Weltfußball-Verband Fifa nicht gelingen, wenn sich der Fokus demnächst auf Katar verlagert, wo 2022 die Fußball-WM steigt. Die Diskussionen, sie werden bleiben. Dass es in dem Wüstenstaat nicht gut...