Eishockey Zwei Pflichtsiege für Devils

Ulm/Neu-Ulm / Detlef Groninger 29.11.2018

Die Spreu trennt sich in der Eishockey-Landesliga vom Weizen. Nach der Vorrunde belegt der VfE Ulm/Neu-Ulm Platz drei. Das Polster auf Rang sechs, der nicht mehr zur Teilnahme an der Bayernliga-Aufstiegsrunde berechtigt, beträgt vier Punkte. Gegen die Kellerkinder EV Pfronten morgen (20 Uhr) im Eisstadion Neu-Ulm und am Sonntag (17 Uhr) beim Schlusslicht SC Forst sind zwei Siege Pflicht. „Das sollte für uns machbar sein. Wir haben zuletzt sehr clever und konstant gespielt“, sagt Devils-Geschäftsführer Patrick Meißner.

Pfronten ist der Heimatverein von Ex-VfE-Trainer Michael Bielefeld, vor zwei Wochen bei der 0:2-Niederlage gegen den ESV Burgau Gast im Eisstadion Neu-Ulm. „Er ist bestens über das, was bei uns passiert, informiert. Er ist für uns eine Art sportlicher Berater“, betont Meißner. Bielefeld trainiert in Pfronten die U-15-Mannschaft, in der auch sein Sohn spielt.

Vielleicht schon an diesem Wochenende wollen die Devils den ersten Neuzugang der zweiten Wechselperiode (1. Dezember bis 31. Januar) verkünden.

Zur Steigerung des Faninteresses will der Klub für das Spiel am 9. Dezember gegen Forst zusammen mit dem Regionalligisten SSV Ulm 1846  Fußball (8. Dezember gegen FK Pirmasens), den Elchinger Basketballern (15.12. gegen BBC Coburg) und den Handballern der TSG Söflingen (BW-Oberliga, 16.12. gegen Heddesheim) eine Kombi-Eintrittskarte anbieten, die für 13 Euro zum Eintritt für alle vier Partien berechtigt. Nähere Infos werden bald bekannt gegeben.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel