Kunstturnen xxx

Ulm / Bernhard Kotz 07.06.2018

Im Rahmen des Landesturnfestes in Weinheim nahmen die Turnerinnen des SSV Ulm 1846 an den Baden-Württembergischen Meisterschaften der Frauen teil. Dabei erreichte Evelyn Reisig im Mehrkampf den fünften Platz, ihre Teamkollegin Timea Flaig wurde Zehnte.

Bis zum letzten Gerät war für  Bundesliga-Turnerin Reisig ein Podestplatz möglich, am Balken musste sie allerdings gleich dreimal vom Gerät und verpasste somit mit 41,50 Punkte um 0,15 Punkte nicht nur den dritten Platz. Auch ein Rang noch weiter vorn wäre drin gewesen.  Aber immerhin sicherte sich die Ulmer  Turnerin mit 9,25 Punkten am Stufenbarren Bronze. Timea Flaig, ebenfalls vom Leistungszentrum Ulm, hatte lediglich am Balken ihre Probleme, kam aber ansonsten gut durch den Wettkampf und wurde mit 38,90 Zehnte. Kuriosum am Rande: Bei den Wettkämpfen am Vortag riss die Verankerung des Recks aus dem Boden, so dass die Wettkämpfe am Stufenbarren in die Nebenhalle ausweichen mussten.

Für die jüngeren Jahrgänge wurde im Rahmen des Landesturnfestes ein Kürvierkampf durchgeführt. Den dominierte die Ulmer Turnerin Elisa Gräßler, sie gewann mit 41,45 Punkten. Annika-Joriza Kuhner wurde mit 37,30 Punkten Vierte. Die Gerätefinals am darauffolgenden Tag  dominierten in der AK 14 dann ebenfalls die Ulmer Turnerinnen. Elisa Gräßler mit dreimal Gold und Annika-Joriza Kuhner mit einem kompletten Medaillensatz. Auch Evelyn Reisig und Timea Flaig konnten sich für einige Gerätefinals qualifizieren, allerdings nicht mehr entscheidend eingreifen.

5

Monate noch, dann starten die Ulmer Bundesliga-Turnerinnen beim Saisonfinale in Berlin. Den Klassenerhalt hat der SSV 46 vor der letzten Runde am 17. November bereits sicher.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel