Was für ein Wochenende für die Zweitliga-Keglerinnen aus der Region. Der Tabellenvierte SV Weidenstetten bezwang dank einer glänzenden Mannschaftsleistung den Spitzenreiter SKK Poing II überraschend deutlich mit 8:0. Und Schlusslicht SV Lonsee wehrt sich im Kampf gegen den Abstieg vehement. Lohn war der zweite Saisonsieg, ein 6:2-Erfolg gegen den KV Gammelshausen.

Ganz so klar, wie das Resultat klinigt, war Weidenstettens 8:0 nicht. Fünf der sechs Begegnungen gingen über 2:2 Satzpunkte. So auch die Spiele von Ursula Nothelfer und Bianca Habison, die sich in der Kegelwertung mit 562:523 beziehungsweise nach starker Aufholjagd mit 544:538 durchsetzten. Auch die Paarungen des Mitteldurchgangs verliefen so. Stephanie Habison mit einem 546:523 gegen Sandra Gruber und Pia Wehling mit einem 545:539-Erfolg gegen Rebekka Pröll erhöhten auf 4:0.

Entsprechend beflügelt wartete das Weidenstetter Schlusspaar mit guten Leistungen auf. Annelen Ferigutti glänzte trotz anfänglichen Rückstandes beim 575:545-Erfolg gegen Andrea Pickler, und Tamara Hehl gelang ein 3:1-Erfolg nach Satzpunkten. Damit waren alle sechs Duelle gewonnen. Die Kegelwertung von 3342:3181 brachte die beiden Zusatzpunkte zum 8:0-Endstand. Weidenstetten rückte auf den dritten Tabellenplatz vor und hat nur noch zwei Zähler Rückstand auf Spitzenreiter Poing II.

SV Lonsee hofft wieder

Groß war der Jubel auch beim SV Lonsee nach dem 6:2 gegen Gammelshausen. Zwar ist der Abstand auf das hintere Tabellenmittelfeld trotz des zweiten Saisonsieges noch groß, doch die Hoffnung auf den Klassenerhalt hat neue Nahrung bekommen – obwohl der Start nicht wunschgemäß verlaufen war. Lydia Reh verlor nach knapper Führung den Faden und musste sich ihrer Kontrahentin mit 1:3 geschlagen geben. Besser machten es ihre Partnerin Conny Hiller und das Lonseer Mittelpaar Daniela Steiner und Amelie Merz. Alle setzten sich mit 3:1 Satzpunkten durch, so dass Lonsee vor den Schlusspaarungen mit 3:1 Punkten und 128 Kegel führte.

Hier musste sich Inge Mayer zwar mit 1:3 Satzpunkten geschlagen geben. Ihre Partnerin Kerstin Fleck konnte sich dagegen nach 2:2 Satzpunkten mit 537:521 Kegel gegen Nadine Landgraf behaupten. Damit stand es nach den direkten Duellen 4:2 für den EKC Lonsee, der auch die zwei Punkte für die Kegelwertung mit 3191:3079 einstrich.

Für beide Teams geht es am nächsten Sonntag weiter. Lonsee erwartet Walhalla Regensburg (13 Uhr), Weidenstetten reist zeitgleich als Favorit zum KV Gammelshausen. sth