Handball Vöhringer Kampfkraft nicht belohnt

swp 04.02.2019

Zunächst nichts zu melden hatten die Handballer des SC Vöhringen gegen das Landesliga-Spitzenteam des TV Altenstadt. Vom 6:6 (12.) an setzten sich die favorisierten Gäste kontinuierlich ab. Beim Seitenwechsel (10:15) herrschte ein respektabler Abstand. Gleichgültig, was der SC anstellte, der Aufstiegsfavorit aus dem Geislinger Stadtteil hatte die passende Antwort parat. Aber der SC kämpfte.  Leise Hoffnung kam beim Vöhringer Anhang auf, als die 15:18-Annäherung (40.) und das 17:20 (46.) geschafft war. Dann wurde es hektisch. Beim 19:20 (52.) schnupperte der SC an Zählbarem, auch noch vier Minuten später (21:22).  191 Sekunden vor dem Abpfiff war sogar der Ausgleich geschafft. Aber Altenstadt zitterte sich im Sportpark zum 24:23-Sieg. Dem SC fehlten 48 Sekunden zu einem Punktgewinn.

Liga-Rivale TSG Söflingen II kam gegen den VfL Kirchheim/Teck zu einem 30:25 (15:13)-Heimsieg. Der Aufsteiger überholte damit den SC Vöhringen in der Tabelle. Vom 23:21 (49.) weg gelang der TSG ein vorentscheidender 4:0-Lauf.

Vöhringer Tore Jähn 6/3, Bluhm, Istoc je 4, Hildebrand, Möller je 2, Mitrofna, Stanciu, Schuler, Henze, Stetter je 1.
Söflinger Tore Klöffel 5/3, Frasch, Hadzic je 4, Deschler, Linse, Witzenhausen je 3, Schanzel 2, Unseld, Pointinger, Kruzinski je 1.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel