Hockey Ulmer Hockey-Herren gegen Schlusslicht Favorit

Feldhockeyspieler: Ulm auf dem Weg zum Klassenerhalt
Feldhockeyspieler: Ulm auf dem Weg zum Klassenerhalt © Foto: SSV Ulm 1846 Hockey
Ulm / Beate Köhler 22.09.2017
Der SSV Ulm 1846 peilt auf dem Weg zum Klassenerhalt in der Hockey-Oberliga den zweiten Sieg im zweiten Spiel an.

Nachdem der SSV Ulm 1846 am vergangenen Wochenende in Böblingen unverhofft drei Punkte an die Donau holen konnte, steht am Samstag um 15 Uhr auf der Gänswiese die Heimpremiere gegen den Tabellenletzten, den Karlsruher TV, an. Nach dem furiosen Saisonstart darf die Mannschaft von Sascha Heinrich die vermeintlich niedrige Hürde jedoch nicht zu locker angehen.

Zwar konnte der SSV 46 die Karlsruher in der vergangenen Saison schon besiegen und ließ den Gästen auch beim klaren Erfolg in der Vorbereitung wenig Chancen. Dennoch äußert sich Trainer Sascha Heinrich im Vorfeld zurückhaltend: „Das erste Ziel dieser Saison ist der Klassenerhalt. Alles weitere kommt danach. Wir fokussieren uns voll auf jedes Spiel.“

Dabei ist fraglich ob Heinrich auf einen ähnlich starken Kader wie am vergangenen Wochenende in Böblingen zurückgreifen kann. Wie berichtet, startet die Saison für Studententeams wie den SSV Ulm 1846 etwas zu früh. Einzelne Spieler befinden sich noch in den Semesterferien außerhalb Ulms, andere befinden sich noch mitten in der Prüfungsphase. So ist der Einsatz von Ulf Bach, der momentan voll für das Staatsexamen eingespannt ist,  genauso fraglich wie der von Friedrich Schmitz, der noch mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hat.

Trotzdem ist SSV-Kapitän Johannes Richter zuversichtlich: „Unsere Vorbereitung war gut und wir trainieren hart. Nach dem Erfolg gegen Böblingen denken wir positiv. Zusätzlich können wir auf den Rückhalt unser Fans auf der Gänswiese zählen“, zählt Richter die vielen Vorteile auf Ulmer Seite auf: „Wenn wir unsere Leistung abrufen, haben wir gute Chancen nach dem kommenden Wochenende mit sechs Punkten dazustehen.“