Leichtathletik Titelchance im Sprint über 200 Meter

chu/ebu 28.07.2018

Nach dem Heimspiel im Donaustadion im Vorjahr geht es für den ambitionierten Leichtathletik-Nachwuchs des Kreises dieses Wochenende maximal weit weg: Rostock ist Austragungsort der deutschen Jugendmeisterschaften der U 18 und U 20.

Zum Favoritenkreis mit ihren Qualifikationsleistungen zählt die 18-jährige Antonia Kinzel (SSV 46), die hofft im entscheidenden Moment wieder so da zu sein wie in Ulm im Vorjahr, als ihr zwei Bestleistungen und eine Medaille im Kugelstoßen gelangen. Dabei scheint aktuell der Weg im Diskuswerfen, wo sie schon 47,25 m vorzuweisen hat, sogar etwas einfacher. Da könnte bei der U 18 Annika Schepers (SG Dettingen/Donau) näher dran sein. Sie hat als jüngerer Jahrgang in diesem Jahr schon 15,36 m vorgelegt. Fünfter der Meldeliste im Weitsprung der U 20 ist mit 7,19 m Henry Behrens. Hier liegen die Teilnehmer aber so eng beieinander, dass erst mal der Einzug ins Finale das Ziel sein muss.

Die 4x100 m-Staffel des SSV 46 mit Kim Strohmaier, Kim Gaupp, Carolin Bender und Jule Tiltscher will sich als baden-württembergischer Meister noch mal weiter verbessern und unter den 35 gemeldeten Staffeln auf jeden Fall ins B-Finale einziehen. Tiltscher tritt wie ihr Vereinskollege Elias Jungbauer auch noch im Hürdensprint an, Mehrkämpfer Philip Kelterer läuft die 100 m.

Titelchancen hat eine Sprinterin des SC Vöhringen: Svenja Pfetsch erfüllte die U-18-Norm auf ihren Paradestrecken 100 m und 200 m schon früh. Mit ihrer 100-m-Bestzeit (11,89) liegt sie auf Platz drei, über 200 m (24,03) auf Rang eins der Meldeliste. Salome Kirchner (U 20) steht mit ihrer Saisonbestzeit von 4:41,93 Minuten auf Rang 14.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel