Es war alles angerichtet: Im Blautalcenter Ulm sollte Ende Januar der Startschuss für die Breitensport-Aktion „Straße contra Straße“ der SÜDWEST Presse fallen. Etliche Tischtennisspieler, unterstützt von der Bundesligamannschaft des TTC Neu-Ulm, hätten mit viel Schweiß und Freude um Titel und Triumphe gekämpft. Olympia-Teilnehmer Tiago Apolonia und Junioren-Europameister Kay Stumper hatten zugesagt. Doch aus der Veranstaltung wird vorerst nichts: Die Planung einer Massenveranstaltung wie dieser – vor allem mit vielen Kindern und Jugendlichen – ist bei den immer noch hohen Corona-Infektionszahlen momentan nicht möglich.

Verschiebung unausweichlich

„Angesichts der aktuellen Corona-Verordnungen haben wir beschlossen, unser Tischtennisturnier zu verschieben“, sagt Verlagsleiter Stefan Schaumburg. Aufgeschoben, ist allerdings nicht aufgehoben: „Sobald es die Coronalage wieder erlaubt, mittel- und langfristig eine größere Veranstaltung – vor allem auch mit Kindern und Jugendlichen – planen zu können, werden wir einen neuen Termin bekannt geben“, betont Schaumburg.
Die bislang eingegangenen Anmeldungen bleiben gültig, die Teilnehmer wurden bereits über die Verschiebung benachrichtigt.