Tennis Tennis: Bei der Senioren-WM hagelt es Höchststrafen

Die deutsche Teamweltmeisterin Katalin Börocz von der TSG Söflingen ist bei der Senioren-WM heute in Neu-Ulm im Einzel gefordert.
Die deutsche Teamweltmeisterin Katalin Börocz von der TSG Söflingen ist bei der Senioren-WM heute in Neu-Ulm im Einzel gefordert. © Foto: Rudi Apprich
Ulm / seb 20.08.2018
Bei den Senioren-Weltmeisterschaften in Ulm und Neu-Ulm haben die Einzel-Wettbewerbe begonnen. Die Favoriten zeigen dabei in den ersten Tennis-Partien keine Gnade.

Einen WM-Titel mit dem deutschen Team hat Katalin Böröcz bereits, nun kann die Spielerin der TSG Söflingen bei den Senioren-Weltmeisterschaften dem Heimturnier die Krone aufsetzen. Am Montag ist sie ab 11 Uhr im Einzel der Damen Ü55 auf den Anlagen des TSV Pfuhl und des NTK Neu-Ulm im Einsatz. Auf der selben Anlage wird Lokalmatador Florian Ebner gleich zweimal gefordert sein. Um 13 Uhr im Doppel an der Seite von Dusan Kulkaj, mit dem er gestern bereits 6:1, 6:2 gewann. Ab 17 Uhr muss Ebner am Montag nochmal ran, dann im Mixed-Doppel an der Seite von Regina Marsikova. Die Tschechin hat 1977 die French Open sowohl im Einzel als auch gemeinsam mit Pam Teeguarden (USA) im Doppel gewonnen.

Gleich acht Grand-Slam-Titel (Doppel) kann Anders Järryd vorweisen, der heute ebenfalls im Einsatz ist. Der 57 Jahre alte Schwede schlägt ab 11 Uhr auf den Anlagen des SSV Ulm 1846 auf. Gestern ließ er seinem Gegner schon einmal keine Chance und erteilte Andreas Kahl mit 6:0, 6:0 die Tennis-Höchststrafe.

Mit dem selben Ergebnis hatte der Ehinger Alexander Windisch am Samstag den Inder Vinad Seth besiegt. Gestern war der amtierende Europameister U50 und Weltranglistenzweite etwas gnädiger, gegen den Amerikaner William Seiferth gewann er „nur“ 6:0, 6:1. Am Montag ist Windisch spielfrei. Der Weltranglistenerste Marco Filippeschi (Italien) ist aber ebenfalls in Topform, was er beim 6:0, 6:0 gegen den Schweden Ulf Rosberg unter Beweis stellt.

Infok coco
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel