Tennis Tennis: Alles bereit für die Mammut-WM

Ulm/Neu-Ulm / wfv 11.08.2018

Morgen beginnt die Tennis-WM der Senioren auf den Anlagen des TK Ulm, SSV Ulm 1846, NTK Blau-Weiss Neu-Ulm und TSV Pfuhl. 476 Spielerinnen und Spieler treten in den Alterklassen 50, 55, und 60 in der ersten Turnierwoche bei den Teamwettbewerben in 119 Mannschaften an. Die Teams in jeder AK spielen in Dreier- oder Vierergruppen gegeneinander. Pro Begegnung werden zwei Einzel und ein Doppel ausgetragen. Die Gruppensieger spielen ab Mittwoch in der K.o.-Runde um die Titel.

In der zweiten Woche werden die Einzeltitel ausgespielt. Dafür haben 602 Damen und Herren gemeldet. Darunter bekannte Namen wie der Schwede Anders Jarryd und der ehemalige deutschen Davis-Cup-Spieler Karsten Braasch. Gespielt wird neben Einzel auch im Doppel und im Mixed. Im Teamwettbewerb gehört die russische Mannschaft bei den Herren 50 zu den klaren Favoriten, für die mit dem früheren Top-Ten-Star Andrei Chesnokov und Andrey Olkhovsky gleich zwei ehemalige ATP-Profis an den Start gehen. Der Deutsche Tennisbund hat in seinem Aufgebot mit  Katalin Böröcz (TSG Söflingen/Damen 55), Florian Ebner (TK Ulm/Herren 60) und Alexander Windisch (Siebentisch Augsburg/Herren 50) auch drei Lokalmatadoren nominiert.

Spielplan heute veröffentlicht

Der Eintritt ist an allen Turniertagen frei. Deutschland war vor 16 Jahren zuletzt Austragungsort eines solchen Wettbewerbs. „Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren“, sagt Turnierdirektorin Sabine Schmitz, selbst frisch gebackene Deutsche Meisterin in der Altersklasse der Damen 60. „Die Organisation dieses Turniers stellt eine große logistische Herausforderung dar. Eröffnungsfeier, Transport, Unterbringung, Trainingsplätze, Players‘ Night – all das will geplant sein.“

Wer übrigens einen Besuch bei den Senioren-Weltmeisterschaften plant, muss sich noch gedulden. Der Spielplan wird erste heute Nachmittag veröffentlicht. Erst dann ist klar, wer wann und wo spielt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel