Tennis-Teams des SSV 46 feiern wichtige Siege

MANUELA HARANT 11.07.2016

Die Oberliga-Damen des SSV Ulm 1846 haben gestern einen verdienten Heimsieg gefeiert. Gegen den Tabellenletzten TC Hechingen setzten sie sich mit 6:3 durch. „Damit haben wir wahrscheinlich schon den Klassenerhalt sicher“, sagte Trainer Christian Stich, der gestern Abend noch nicht die Ergebnisse der direkten Konkurrenten kannte. Er gehe aber davon aus, dass die drei Siege reichen werden. „So oder so bin ich sehr zufrieden mit den Leistungen bis jetzt“, sagte Stich, dessen Mannschaft am kommenden Sonntag beim TC Ravensburg aufschlägt.

Während  Franziska Volz ihr Einzel noch im Match-Tiebreak verlor, rettete Luisa Michel durch ein drittes gewonnenes Spiel den Siegpunkt zum 4:2-Zwischenstand für die Ulmerinnen. Ihre Sehnenscheidenentzündung im Schlagarm hat Stefanie Volz noch nicht ganz auskurieren können. Mit halber Kraft musste sie an Nummer vier mit 0:6, 2:6 passen. An der Seite von Luisa Michel kämpfte Stefanie Volz aber noch lange hartnäckig im Dreier-Doppel um einen Erfolg an einem heißen Sommertag, das Match ging nach dem 4:6, 7:5, 9:11 aber ganz knapp an die Gäste vom Hohenzollern. Zuvor hatte man in den ersten Doppeln ohnehin schon den Deckel auf den dritten Saisonsieg gemacht.

Auch die Verbandsliga-Herren des  SSV 46 brachten einen Sieg mit nach Hause. Zu Gast beim TSV Künzelsau war der 8:1-Erfolg zu keiner Zeit gefährdet. Die Ulmer peilen damit weiter zielstrebig den Aufstieg an. Dennoch sitzt Sebastian Bättger und seinen Teamkollegen nach wie vor Ligakonkurrent TC Bad Schussenried im Nacken. Dieses Team gab sich bislang ebenfalls noch keine Blöße. Mit Schussenried läuft es am letzten Spieltag in zwei Wochen zum spannenden Showdown auf Augenhöhe hinaus. Im Duell gegen Künzelsau musste Nic Reitsam an Nummer drei beim Stand von 1:6 aufgrund seiner Armverletzung aufgeben.  Er gewann dennoch das Doppel an der Seite von Dominik Garbatschek, welcher im Einzel ein 2:5 noch zum 7:5, 6:0-Endstand drehte.

Themen in diesem Artikel