Mitten im Sendener Industriegebiet, dicht an den Eisenbahngleisen, liegt sie, die Kampfkunst-Oase von Helmut Lechner: Hier der von asiatischen Tempelelementen durchzogene Schulgarten, dort die nach lasiertem Holzboden duftende Trainingshalle mit koreanischer und deutscher Flagge. Der sichtlich jung ...