Leichtathletik Svenja Pfetsch läuft EM-Norm

Vöhringen / swp 06.06.2018

Deutschlands Elite-Sprinter sowie Läufer haben sich bei der Laufnacht und der Sparkassen-Gala im Regensburger Uni-Stadion getroffen. Svenja Pfetsch und Salome Kirchner vom SC Vöhringen nutzten die idealen Bedingungen und mischten vorne mit.

Dabei ging die 16-jährige Svenja Pfetsch über die 100 Meter an den Start, setzte sich gleich an die Spitze und lief nach beachtlichen 11,89 Sekunden als Erste über die Ziellinie. Mit dieser Zeit verbesserte sie nicht nur ihre alte Bestmarke um mehr als zwei Zehntel, sondern unterbot auch die Norm des Deutschen Leichtathletik Verbandes für die U-18-Europameisterschaften in Györ (11,90 Sek.). Um für die EM endgültig nominiert zu werden, muss Svenja Pfetsch in zwei Wochen bei der internationalen U-18-Gala in Schweinfurt die Norm bestätigen und zudem mindestens zweitbeste Deutsche sein. In der derzeitigen DLV-Bestenliste liegt sie allerdings noch auf Rang vier.

Am Vorabend der Sparkassen-Gala wurde zudem traditionell die Laufnacht ausgerichtet. Nach erfolgreichen Abiturprüfungen präsentierte sich Salome Kirchner in einer guten Form und wurde über 1500 m in der weiblichen Jugend U 20 in 4:41,93 Minuten Zweite. Damit qualifizierte sich die Vöhringerin souverän für die deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock.

Gemischte Gefühle beim SSV

Mit einem couragierten Rennen schob sich Korbinian Völkl vom SSV Ulm 1845 über 1500 Meter auf Rang vier und verbesserte gleichzeitig seine persönliche Bestzeit um mehr als eine Sekunde auf jetzt 3:55,37 Minuten. Sein derzeit mitten im Ramadan stehender Teamkollege Aimen Haboubi konnte mit 1:57,04 über 800 m nicht zufrieden sein. Nach seinem schweren Unfall, bei dem ihm fast zwei Finger der rechten Hand amputiert worden wären, meldete sich über dieselbe Distanz mit 1:58,83 Minuten zurück. Derweil konnte Efrem Tadese über 5000 m erstmals unter der 15-Minuten-Marke bleiben und steigerte seine Hausmarke als Achter auf 14:55,25 Minuten.

Themen in diesem Artikel