Leichtathletik Leichtathletik: Strahlemänner auf Mauritius

Unter der Regie von Trainer Christopher Hallmann (ganz links): die Ulmer Zehnkämpfer Fynn Zenker, Mathias Brugger, Tim Nowak und Maximilian Vollmer.
Unter der Regie von Trainer Christopher Hallmann (ganz links): die Ulmer Zehnkämpfer Fynn Zenker, Mathias Brugger, Tim Nowak und Maximilian Vollmer. © Foto: SSV 46
Ulm / swp 10.11.2017
Ein Teil der Ulmer Zehnkämpfer mit WM-Teilnehmer Mathias Brugger an der Spitze arbeitet unter Coach Christopher Hallmann im Trainingslager auf der Insel im Indischen Ozean für die Saison 2018.

Fern der Heimat. Sehr fern. Ein Teil des Ulmer Zehnkampf-Teams feilt aktuell zusammen mit den Zehnkampf-Bundeskaderathleten in einem vorbereitenden Trainingslager auf Mauritius an der Form für die kommende Saison.

Unter der Regie ihres Heimtrainers Christopher Hallmann können WM-Teilnehmer Mathias Brugger, Tim Nowak, Maximilian Vollmer und Fynn Zenker bei sehr guten klimatischen Bedingungen die Grundlage für die anstehenden Höhepunkte im Mehrkampf-Jahr 2018 legen.

Während des deutschen Winters herrschen auf Mauritius optimale Trainingsbedingungen für die Ulmer Zehnkämpfer, um das Aufbautraining für den Sommer zu beginnen. Durch das warme Klima können die Muskeln deutlich höher belastet werden, und auch die Langwürfe (Diskus, Speer) finden ihren Platz auf dem umfangreichen Trainingsplan. „Ich habe in den vergangenen Jahren sehr gute Erfahrungen damit gemacht, den niedrigen Temperaturen in Deutschland zu entfliehen, um intensiver trainieren zu können. Vor allem freut mich, dass wir diesmal ein großes Zehnkampf-Team vor Ort haben und dass wir uns intensiv austauschen können“, erzählt Christopher Hallmann. So können sich die Ulmer Athleten zum Beispiel von Kai Kazmirek (Koblenz), dem Bronzemedaillen-Gewinner der diesjährigen Weltmeisterschaft, wertvolle Tipps für ihr eigenes Training holen. Ebenso gibt Michael Kaul, Vater und Trainer des U-20-Weltrekordhalters Niklas Kaul (Mainz), Einblicke in ihr Training.

Doch nicht nur Zehnkämpfer hat es in die Sonne von Mauritius verschlagen: Parallel nutzen auch Disziplinspezialisten wie Cindy Roleder aus Halle/Saale (Vize-Weltmeisterin von 2015 über 100 Meter Hürden) und der Olympia-Dritte im Diskuswurf Daniel Jasinski (Wattenscheid) die Bedingungen auf Mauritius und werden für wenige Wochen zu Trainingspartnern. Nicht nur Christopher Hallmann ist überzeugt: Das daraus entstehende Gemeinschaftsgefühl und die gemeinsamen Abende stärken den Zusammenhalt und steigern die Motivation für die kommende Saison.

Eine perfekte Woche bei 29 Grad

Durchschnittlich 29 Grad war es diese Woche warm auf Mauritius. Die Insel im Indischen Ozean liegt 870 Kilometer östlich von Madagaskar – also ganz grob betrachetet zwischen Afrika und (dem sehr weit entfernten) Indien.  Zusammen mit Réunion zählen die Inseln Mauritius und Rodrigues zu den Maskarenen.