Leichtathletik Stefanie Dauber überzeugt

wfv 03.09.2018

Den Aufwind der Leichtathletik-EM vor drei Wochen in Berlin nutzte Stefanie Dauber beim Länderkampf “Berlin fliegt!”. Vor 4000 begeisterten Zuschauern auf dem Alexanderplatz absolvierte die Ulmerin einen erfolgreichen Wettkampf. „Das war eine wahnsinnig schöne Veranstaltung. Das Publikum ist voll mitgegangen, das war eine super Kulisse und hat Mega-Spaß gemacht“, sagte Dauber.

Der deutschen Vizemeisterin vom SSV Ulm 1846 gelangen im Stabhochsprung mit 4,01, 4,10 und 4,12 Metern drei erfolgreiche Versuche. Mit ihren gewonnenen zehn Punkten von insgesamt 35  hatte sie großen Anteil am Erfolg der DLV-Mannschaft vor Großbritannien, Frankreich, und den USA. In den drei Disziplinen Stabhoch (Frauen), Weitsprung (Männer und Frauen) sowie Sprint (Männer und Frauen) wurde nach jedem von vier Durchgängen die Rangfolge mit Punkten bewertet. „Ich habe drei gültige Versuche gehabt und viele Punkte geholt. Damit bin ich natürlich sehr zufrieden. Es war toll für das Team. Das war ein schöner Saisonabschluss“, sagte die 31-Jährige.  

Beim Abschied von Robert Harting im Olympiastadion war gestern auch Zehnkämpfer Arthur Abele vom SSV 46 dabei. Der aktuelle „König der europäischen Leichtathleten“ hatte sich vor 45 000 Besuchern einen Zuschauerplatz der besonderen Art gesichert: Abele trat in der Diskus-Konkurrenz an und belegte mit einer Weite von 43,32 Metern im Feld der Spezialisten den erwarteten neunten und letzten Platz. 

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel