Leichtathletik Stefanie Dauber fehlen nur fünf Zentimeter zur EM

Stolz auf ihre 4,40 Meter: Stefanie Dauber.
Stolz auf ihre 4,40 Meter: Stefanie Dauber. © Foto: chu
Erding/Ulm / chu 26.06.2018

Top-Ergebnisse gab es für die Frauen des SSV 46 bei den süddeutschen Meisterschaften in Erding. Dabei kratzte Stabhochspringerin Stefanie Dauber bei ihrem Sieg mit 4,40 m sogar an der EM-Norm für Berlin.

Sie lieferte sich dabei ein Duell mit Carolin Hingst (Nieder-Ingelheim), das sie mit blitzsauberen Sprüngen über 4,30 und dann über ihre neue Rekordhöhe 4,40 klar für sich entschied. Dass sie sich danach noch – nicht aussichtslos – an der Normhöhe von 4,45 für die EM versuchte, hätten sich Dauber und ihr Trainer Wolfgang Beck wohl zu Beginn der Saison nicht träumen lassen.

Glücklich verließ auch Katharina Eich das Stadion: Mit 24,45 Sekunden über 200 m war der 25-Jährigen endlich wieder mal ein Lauf nach Wunsch geglückt. Zwar fehlten am Ende nur sechs Hundertstel zum Sieg, dafür hatte sie den Richtwert für die deutschen Meisterschaften in Nürnberg geknackt, so dass sie dort im Einzel wie mit der Staffel zu sehen sein wird. Die Staffel, zu der noch Valentina Steifensand, Maria Herbinger und Katharina Schuldt gehörten, verbesserte sich bei ihrem Laufsieg auf 47,79 und musste sich nur den Damen von Schott Mainz beugen. Eine weitere Medaille holte Kugel-Talent Annika Schepers (SG Dettingen/Donau). Die 16-Jährige war allerdings mit 14,58 m und Rang drei weniger zufrieden.

Knapp an den Medaillen ging es für die SSV 46-Läufer Korbinian Völkl und Muhammad Bah. Völkl fehlten im Endspurt über 1500 m in 3:59,16 Minuten vier Zehntel, Bah über 5000 m in 15:13,45 zweieinhalb Sekunden. Sechste Plätze gab es für Weitspringerin Maria Herbinger mit 5,69 und die U-18-Sprintstaffel mit Carolin Bender, Kim Gaupp, Jule Tiltscher und Noemi Liewald in 49,79. Philip Kelterer freute sich über eine Stabhoch-Bestleistung von 4,10 m. Siebter wurde er auch mit der Staffel, zu der noch Janis Kaatz, David Stancin und Tim Schütz zählen. Silas Ristl wurde mit Kugel (16,32) und Diskus (48,44) Achter. Trainingskollegin Antonia Kinzel durfte im erlesenen Feld der Mannheimer Junioren-Gala starten und wurde Neunte mit dem Diskus (45,98) Neunte.                      

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel