Reiten Springsport beim RFV Illertissen

Manuela Harant 11.08.2018

Nach einer Turnierpause im  vergangenen Jahr bietet der RFV Illertissen am Samstag und Sonntag (ab 8 Uhr) auf der Anlage an der Obenhauser Straße vorrangig den Springreitern aus der Region wieder eine Gelegenheit, sich im Wettkampf zu messen. „Wir haben versucht, Prüfungen für jede Klasse und für Jung und Alt auszuschreiben“, erklärt der Vereinsvorsitzende Franz Stöberl. Mit Erfolg: 201 Reiter haben sich angemeldet und wollen mit ihren Pferden bis zu 514 Starts absolvieren.

So kommen die Jüngsten in der Führzügelklasse und im Reiter-Wettbewerb ebenso auf ihre Kosten wie die stärksten Reiter der Region in zwei Springen der Klasse M*. Daneben fließen verschiedene Prüfungen in die Kreismeisterschaftswertung ein, was einen weiteren Anreiz bietet. Sogar Profis wie die Langenauerin Ramona Kunze oder die Lokalmatadoren Edwin Schmuck und Walter Maucher haben ihr Kommen angekündigt.

Vor allem für Unterhaltung sollen am Sonntagnachmittag Prüfungen wie ein Mannschafts-Kostümspringen oder das A-Springen mit Geländehindernissen sorgen. Mit jeweils mehr als 30 Nennungen sind solche Wettbewerbe bei den Reitern sehr beliebt – was den Vereinsboss freut: „Wir wollen damit unserem Vereinszweck ,Förderung des Reitsports’ wieder in der Breite gerecht werden“, erklärt Stöberl.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel