Neu-Ulm / SWP  Uhr
Die Neu-Ulm Spartans haben auch ihr letztes Heimspiel in der Regionalliga der American Footballer verloren. Beim 11:62 gegen die Straubing Spiders standen die Gastgeber von Beginn an auf verlorenem Posten.

Des einen Freud ist des anderen Leid: Während die Straubing Spiders nach dem vorletzten Saisonspiel bereits die Meisterschaft bejubelten, mussten die Neu-Ulm Spartans nach Abpfiff noch ein bisschen zittern: Wegen der eigenen 11:62-Niederlage gegen den Spitzenreiter aus Niederbayern mussten die American Footballer aus der Donaustadt darauf hoffen, dass die Franken Knights ihre Partie gegen die München Rangers ebenfalls verloren hatten. Allerdings war nach der Partie bis auf einen Zwischenstand von 22:41 nichts herauszubekommen. „Ich denke, das ist eigentlich nicht mehr aufzuholen“, sagte Spartans-Coach Daniel Koch. Dann hätten die Neu-Ulmer bereits am vorletzten Spieltag den Klassenerhalt gesichert, ansonsten käme es zu einem spannenden Saisonfinale.

In der Partie gegen den Meister hatten sich die Spartans phasenweise zwar teuer verkauft, allerdings fanden sie letztlich kein Mittel gegen den starken Quarterback der Gäste und die herausragende Defense Line. Ein Platzverweis gegen Florian Renz schwächte das Team ab Ende des ersten Viertels zusätzlich. Allerdings war die Partie beim Halbzeitstand von 9:41 noch nicht entschieden. Nach Wiederanpfiff gelang schließlich überraschend noch eine Safety gegen den Ersatz-Quarterback der Spiders zum 11:41. Daraufhin kehrten die Gäste aber wieder zu ihrer stärksten Formation mit zwei College-Spielern zurück und zogen zum deutlichen Endstand davon.