Kugel Kugelstoßen: Silas Ristls Knüller mit der Kugel

Kugelstoßer Silas Ristl mit Trainer Michael Lischka.
Kugelstoßer Silas Ristl mit Trainer Michael Lischka. © Foto: SSV 46
chu      22.12.2016

Die Neuzugänge des SSV 46 haben beim Leichtathletik-Hallensportfest in der Ulmer Messehalle 4 mit guten Leistungen überzeugt, doch den sportlichen Knüller lieferte ein altbekannter Athlet: Kugelstoßer Silas Ristl steigerte sich um fast einen Meter und klopfte mit 18,74 Meter an die Tür der nationalen Spitze. Damit dürfte der 22-Jährige sogar über der DLV-Norm für die U-23-Europameisterschaften in Polen liegen. Die 18,74 Meter waren der für Drehstoßtechniker übliche Ausreißer aus einer Serie von Stößen auf Höhe der alten Bestleistung, die allerdings schon für das gestiegene Niveau Ristls gesprochen hatten. Nicht ganz zufrieden war der zweite Schützling von Michael Lischka: Antonia Kinzel, neu beim SSV 46, siegte bei der  U18 mit 13,85 Meter zwar überlegen, sie kam aber noch nicht an ihre Sommer-Bestleistung heran.

Sehr zufriedene Gesichter gab’s bei den Trainern Julian Rudziok und Brigitte Hanses, die einen für die große Teilnehmerzahl gelungenen Wettkampfablauf und starke Testleistungen ihrer Talente sahen. Bei der U 20 fiel der große Weitsprungvergleich aufgrund der Erkrankungen von Marcel Mayer und Marcel Cymcyk zwar aus, aber auch so legte Henry Behrens mit 6,56 Meter aus kurzem Anlauf die Tagesbestweite hin, vor dem U-18-Mehrkämpfer Elias Issel mit 6,53 der außerdem auch noch die Hürden in Bestzeit von 8,54 Sekunden gewann. U-20-­Zehnkämpfer Maximilian Vollmer kam mit 7,15 über 60 m und 14,16 Meter mit der Kugel schon dicht an seine Bestleistungen heran.

Siege über 60 Meter Hürden gab es für Janis Kaatz und Marie Jung (SSV 46) mit 8,88 beziehungsweise 9,70 Sekunden sowie Kerstin Steinle (SG Dettingen/Donau) mit 9,26. Bei den Sprüngen lagen unter anderem Katrin Baur mit 5,27 Meter im Weitsprung der U 18, Anna Hanses mit 3,00 Meter im Stabhochsprung der U 18 sowie Jule Müller mit 1,51 Meter im Hochsprung der W 14 vorn.