Volleyball Positive Bilanz nach der Hinrunde

Kämpferisch: Damen-Trainer Florian Franke vom SSV Ulm 1846.
Kämpferisch: Damen-Trainer Florian Franke vom SSV Ulm 1846. © Foto: Volkmar Könneke
Ulm / af 03.01.2019

Für die drei aufgestiegenen Ulmer Volleyballmannschaften verlief die Hinrunde durchweg positiv. Während die beiden Teams des VfB bereits den Klassenerhalt geschafft haben, kämpft der SSV Ulm 1846 allerdings noch um den Ligaverbleib.

Die Damen des SSV 46 waren nach der vergangenen Saison ungeschlagen in die Oberliga aufgestiegen und belegen dort den fünften Rang (15 Punkte). „Wir befinden uns im Mittelfeld der Tabelle. Unser Ziel Klassenerhalt ist noch in Reichweite“, sagt Coach Florian Franke zufrieden. Dennoch sieht er Verbesserungspotential im Mittelangriff. „Im Moment kompensieren wir das mit unseren Außenangreiferinnen“, sagt er: „Das müssen wir ändern.“

Mit 14 Zählern beenden die Herren des VfB Ulm die Oberliga-Hinrunde als Tabellenvierter. Der Klassenverbleib ist damit sicher. Nun ist sogar die „Aufstiegsrelegation“ noch in Reichweite, da das Team um Spielertrainer Philip Autenrieth nur fünf Punkte hinter dem Zweiten liegt.

Doch ob die Aufstiegsspiele tatsächlich erreicht werden können, ist fraglich. Autenrieth sieht die Trainingsbeteiligung als Hauptproblem an: „Der Kern der Mannschafft schafft es nicht einmal mindestens zweimal in der Woche zusammen zu trainieren.“

Nach einem fulminanten Start in die Regionalliga-Saison mit sieben Siegen in Serie, gingen die letzten beiden Partien der Volleyball-Damen des VfB dann doch verloren. Im Moment liegt das Team von Trainer Stefan Weyer mit 19 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz – vier Zähler hinter der Spitzenposition.

„Ich bin hochzufrieden über unsere Ausgangslage“, sagt VfB-Coach Stefan Weyer, dessen Damen in der vierten Runde des VLW-Verbandspokals auf Biberach treffen: „Wir können entspannt in die Rückrunde gehen, weil der Klassenerhalt schon fix ist.“ Das neu erkorene Saisonziel der VfB-Volleyballerinnen lautet nun, mindestens Platz drei zu verteidigen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel