American Football Neu-Ulm Spartans in Burghausen mit Masterplan

Neu-Ulm / swp 26.05.2018

An der deutsch-österreichischen Grenze geht es für die Regionalliga-Footballer der Neu-Ulm Spartans um einen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt. Denn der fehlt den Donaustädtern noch, wollen sie nicht bis zum Saisonende das Tabellenende zieren und den Gang in die sportliche Bedeutungslosigkeit antreten. Der heutige Gegner Burghausen Crusaders (Anpfiff: 16 Uhr) wird die Neu-Ulmer als Tabellenvierter allerdings physisch und mental an ihre Grenzen bringen. Die Salzachstädter haben bei den aufstiegswilligen Würzburg Panthers mit 22:12 den zweiten Saisonsieg im vierten Spiel eingefahren. Mit einem weiteren Sieg hätten sie den Klassenerhalt sicher.

„Burghausen ist ein sehr toughes Team, das es schafft, Spiele gegen fast jeden Gegner eng zu halten“, meint Spartans-Cheftrainer Daniel Koch. Dabei ist Burghausen ein alter Bekannter für die Neu-Ulmer: „Unsere Duelle gehen schon zurück bis zur Saison 2014“, erinnert sich Koch, „sie waren immer hart, sehr umkämpft.“ Sein Masterplan heute: „Es wird wichtig sein, dass wir in der Offense die Vielseitigkeit auch mit gefährlichen Pässen zeigen können. Das entlastet das Laufspiel und gibt auch der soliden Defense Aufwind, um den Gegner zu stoppen.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel