Für eine Überraschung hat Philipp Lipowitz (DAV Ulm) beim IBU Junior-Cup der Biathleten im norwegischen Sjusjoen gesorgt: Als Vierter lief er im Sprint knapp am Podest vorbei, schaffte damit aber seine beste Platzierung in dieser Saison. Außerdem sicherte er sich die Qualifikation für die Junioren-EM, die sich am gleichen Ort anschließt.

Erstmals beim IBU Junior-Cup war Sabrina Braun im Einsatz, die mit ihren 18 Jahren zu den jüngsten Starterinnen des Wettbewerbes gehört. Startberechtigt sind Athleten bis einschließlich Jahrgang 1997. Mit Rang 38 verpasste sie ihr selbst gesetztes Ziel Top 30. Dennoch war sie mit ihrer ersten Erfahrung auf der obersten internationalen Ebene zufrieden. Nur das Schießen hätte besser klappen können, ein Thema, das sich schon durch die Saison zieht.

Internationale Einsätze sind für die jüngeren Athleten des DAV Ulm noch ganz weit weg. Sie kämpften bei den Landes-Meisterschaften, die vom DAV Ulm in Schönwald ausgerichtet wurden, um Titel, ehe es an diesem Wochenende zum Finale des Deutschen Schüler-Cups geht. Die Bedingungen im Schwarzwald waren alles andere als optimal. Sturmtief Bennet sorgte für teilweise desaströse Ergebnisse am Schießstand, der aufgeweichte Schnee kombiniert mit Ästen und Tannennadeln für viele Stürze. Doch die Bedingungen waren für alle gleich, demnach war man bei den Ulmern enttäuscht, dass einzig Julia Tannheimer überzeugen konnte. Sie sicherte sich den Sieg bei den 14-/15-Jährigen.

Dafür feierten die Jüngsten Podestplatzierung gleich reihenweise. In der Laserklasse 1 (Jahrgänge 10/11) gewann Michael Dake, Anique Wagner wurde bei den Mädchen Zweite. Wieder einmal einen Doppelerfolg gab’s für Paul Achatz und Yannick Schraag (Jg. 08/09), obwohl beide ebenfalls in Stürze verwickelt waren. Johanna Dake wurde Dritte bei den Mädchen. Auch Julian Schraag und Melina Gaupp liefen jeweils auf den zweiten Platz bei den Schnupperern.