Berlin/Ulm / Nadine Vogt  Uhr

Die 22-jährige Topläuferin vom SSV Ulm 1846, Alina Reh, ist bei der deutschen Meisterschaft im Leichtathletik zu Silber gelaufen. Die Laichingerin lief die 5000 Meter in 15:19 Minuten. Alina Reh sicherte sich damit im Berliner Olympiastadion den zweiten Platz hinter Konstanze Klosterhalfen. Die ebenfalls 22-Jährige von der TSG Bayer 04 Leverkusen absolvierte die Strecke in 14:26 Minuten - neuer deutscher Rekord (vorher: 14:42 Minuten).

Konstanze Klosterhalfen läuft neuen Rekord

Die beiden jungen Athletinnen gingen das Rennen von Beginn an ambitioniert an und brachten schnell einige Meter zwischen sich und den Rest des Feldes der Läuferinnen. Konstanze Klosterhalfen zog das Tempo an. Alina Reh konnte der neuen deutschen Rekordhalterin nicht mehr folgen, brachte ihr Rennen aber ebenfalls in einer herausragenden Zeit zu Ende.

Ein ausführlicher Bericht zum Abschneiden der Ulmer Sportler bei den Finals folgt.

Das könnte dich auch interessieren:

Lange war das Spiel gleichauf, dann gerieten die Spatzen ins Straucheln: Im zweiten Heimspiel unterlag der SSV Ulm 1846 Fußball der SV Elversberg.

Am 10. August empfängt der SSV Ulm 1846 Fußball den 1. FC Heidenheim 1846 im DFB-Pokalderby. Wir verlosen 3x2 Tickets - alle Infos zum Gewinnspiel gibt es hier.