Kegeln Kegeln: Vorjahressieger muss passen

Ran an die Kugeln: Fürs Top-12-Turnier beim ESC Ulm ist alles vorbereitet.
Ran an die Kugeln: Fürs Top-12-Turnier beim ESC Ulm ist alles vorbereitet. © Foto: Volkmar Könneke
Winfried Vogler 04.01.2018
Wegen einer Terminüberschneidung mit dem Nationalteam fehlt Rekordteilnehmer Reiner Buschow beim Top-12-Turnier.

Auf den Bahnen des ESC Ulm steigt am Wochenende die 38. Auflage des Top-12-Kegel-Turniers. Die Vorläufe starten am Samstag von 9 bis 17 Uhr, am Sonntag findet dann das Finale der besten zwölf Kegler und Keglerinnen von 9.30 bis 16 Uhr statt. Zum zweiten Mal nach der Premiere im vergangenen Jahr werden 120 Wurf gespielt.

Nicht mehr bei 1000, sondern bei 600 Kegeln liegt jetzt die Messlatte für Topleistungen. Erzielt immerhin 16 Mal zuletzt bei den Herren, allerdings nur einmal bei den Damen. Das reichte vor einem Jahr zum Turniersieg für Sabina Sokac vom KC Schrezheim. Die Erstliga-Keglerin geht bei der diesjährigen Veranstaltung als große Favoritin an den Start. Bei den Männern will Manuel Lallinger (KC Schwabsberg) diesmal den Sprung auf Platz eins schaffen.

Im Vorjahresfinale musste er sich nach Vorlaufbestleistung (650 Kegel) seinem Vereinskollegen Mathias Dirnberger um sieben Kegel (1251:1258) geschlagen geben. Der letztjährige Turniersieger fehlt dieses Mal genauso wie der verletzte Lokalmatador Reiner Buschow, mit 25 Teilnahmen und fünf Turniersiegen bisheriger Rekordteilnehmer. Etwas dezimiert, was die Klasse betrifft, wird des Teilnehmerfeldes durch einen Lehrgang der  deutschen Kegelnationalmannschaft an diesem Wochenende.

Trotz allem: Bei den Männern sind sieben Erst- und Zweitligakegler, bei den Frauen sechs Starterinnen aus der ersten und acht aus der zweiten Bundesliga dabei. Einen Rekord der besonderen Art stellt die Ex-Ulmerin Monika Kopp (BC Schretzheim) auf. Die sechsmalige Top-12-Turniersiegerin startet zum 27. Mal auf den Kegelbahnen in der Ulmer Weststadt. Das Teilnehmerfeld der 32 Starterinnen und Starter vervollständigen zahlreiche einheimische Holzfäller.

Bei den Frauen kämpfen am Samstag die Zweiligakeglerinnen vom EKC Lonsee Amelie Merz (Vorlaufstart 9.30 Uhr) und Pia Wehling (17 Uhr) vom SV Weidenstetten um die Finalteilnahme genauso wie Anja Fässer (10.30 Uhr), Kirsten Ruß (12.45 Uhr) und Annika Hollas (13.45) vom veranstaltenden ESC Ulm (Verbandsliga). Vertreten bei den Herren sind die Akteure Michael Reiter (12.15 Uhr) vom ESC Ulm sowie vom EKC Lonsee Andreas Merz und Stephan Ihle-Krausch (beide 10 Uhr) und Denis Annasensl (16.30 Uhr). Dessen Schwester Jasmin Annasensl geht für den österreichischen Erstligisten SKC Dornbirn an den Start.