Das Einkaufszentrum Glacis Galerie in Neu-Ulm verwandelt sich am Samstag Abend (ab 20.30 Uhr) zur Kampfsport-Arena. Dort wird die dritte „CWS Fight Night“ über die Bühne gehen. Insgesamt zehn Duelle werden im bereits jetzt aufgebauten Ring ausgetragen. Zum Abschluss der reinen Kickbox-Veranstaltung steht um Mitternacht der absolute Höhepunkt an. Der beim weltweit tätigen Verband AFSO (in 70 Ländern inzwischen vertreten), in Europa einer der fünf großen Kampfsport-Vereinigungen, vakante Weltmeistertitel im Schwergewicht (ab 95 Kilogramm aufwärts) wird zwischen dem Kasachen Vladimir Toktasynov und dem Bosnier Enver Sljivar ausgetragen.

Sljivar hat bereits beim Verband WKU zwei Mal seinen WM-Gürtel verteidigt und Toktasynov war schon „King of King-Champion“, bei einem der größten Kickbox-Event der Welt. „Dieser Kampf ist für jeden Fan der Sportart ein Muss“, sagt der Ulmer Amer Osmanhodzic, Inhaber der Firma CWS Kickboxing, und Veranstalter des Kampf­abends in Neu-Ulm. Der 29-Jährige, hauptberuflich in der Produktion bei einem Neu-Ulmer Omnibushersteller tätig, muss es wissen. Er war selbst schon Europameister (Klasse bis 75 Kilogramm) vor vier Jahren.

Mit dieser Veranstaltung, bei der es im Rahmenprogramm auch zu den Kämpfen zwischen dem Europameister Anghel Cardos (Rumänien) und dem dreifachen Weltmeister Berat Aliu (Trier, 77 kg) sowie Europameister Karim Allouss (Bochum) und dem Doppelweltmeister Sebastian Harms-Mendez (Überlingen, 71 kg) kommt, will Osmanhodzic das Kickboxen in der Region salonfähiger machen. „Es gibt hier nur noch drei Kampfschulen. Ich sehe aber viel Potenzial“, betont er.

Beim Kickboxen sind Tritte, Schläge und der Kniestöße gegen den vorderen Oberkörper erlaubt. Angriffe gegen den Unterleib und den Rücken sind verboten. Zudem muss der Ringrichter ein Klammern von mehr als drei Sekunden unterbinden. „Der Sport garantiert sehr viel Action. Dafür zahlen die Leute auch Eintritt“, ergänzt Osmanhodzic.

Die Nachfrage nach den Eintrittskarten ist entsprechend. Bislang wurden bereits fast 700 Tickets abgesetzt. Der Zuspruch ist somit schon größer wie bei der Premiere in der Glacis Galerie im Mai 2017, als 600 Fans das Geschehen beobachteten. Das Fassungsvermögen ist auf 1100 Zuschauer begrenzt. Karten können noch am Infostand in der Galerie sowie am Samstag an der Abendkasse ab 19 Uhr erworben werden.

Mit Hamidi Hoseini (Mekong Gym Neu-Ulm) und Ilhan Cilinger (Team Dragan Ulm, 65 kg) werden übrigens zwei Sportler aus der Gegend den Kampfabend eröffnen. Zudem tritt Slawka Wittwer (Team Dragan Ulm) gegen den Ludwigsburger Povataj Labi (70 kg) an. 

Nach den Kämpfen geht die Party weiter


Die "CWS Fight Night" wird durch eine Einlage der Tanzabteilung des FKV Neu-Ulm am Samstag um 20.30 Uhr eröffnet. Der zehnte und letzte Kampf ist um 0 Uhr das Duell um den Weltmeistertitel. Danach ist bis 3 Uhr eine After Show Party. Bereits morgen (17.30 Uhr) findet das öffentliche Wiegen der insgesamt 20 Sportler in der Glacis Galerie statt.