Handball HSG Langenau/Elchingen steht vor einem Top-Duell

In Langenau ein guter Bekannter: Der Gmünder Stefan Klaus.
In Langenau ein guter Bekannter: Der Gmünder Stefan Klaus. © Foto: Thomas Madel
swp 13.10.2018

Mit dem TSB Schwäbisch Gmünd ist heute (20 Uhr) ein Spitzenteam der Handball-Württemberg­liga zu Gast bei der HSG Langenau/Elchingen. Der BWOL-Absteiger ist bisher noch ungeschlagen. Zwar hat man den direkten Wiederaufstieg offiziell nicht als Saisonziel ausgegeben, der Kader und die bisherigen Auftritte belegen aber, dass die Gmünder ein heißer Kandidat für die Meisterschaft sind.

Bei der HSG hat man die überflüssige Niederlage in Unterensingen aufgearbeitet. Trainer Hartwig Schenk war zu Recht erbost ob der Leistung seiner Mannschaft und sprach im Training Klartext. Die Langenauer sind sich im Klaren darüber, dass eine Leistung wie in Unterensingen gegen den TSB in einem Debakel enden würde. Dennoch ist man guter Dinge, dem Favoriten, gecoacht vom früheren Langenauer Rechtsaußen Stefan Klaus, mit den eigenen Fans im Rücken alles abzuverlangen um mit einem Sieg in der Tabelle nicht den Anschluss nach oben zu verlieren.

Für Liga-Konkurrent TV Gerhausen kommt es heute (19.30 Uhr) in Herbrechtingen zu einem richtungsweisendem Spiel. Mit einem Sieg bei der SG könnte man den Anschluss an das Tabellenmittelfeld halten. Bei einer Niederlage steckt das Trinkner-Team im Keller. Der TVG ist komplett, lediglich hinter dem Einsatz von Marc Leyrer steht ein Fragezeichen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel