Schönwald / Ute Gallbronner  Uhr
Ulmer wahren ihre Chancen auf die Tickets für die JWM. Beim Nachwuchs sind die ersten Entscheidungen auf Landesebene gefallen.

Hervorragendes Wochenende für Lena Hanses beim Alpencup in Oberhof. Die 18-Jährige hat beide Wettkämpfe bei der Jugend 18/19 in souveräner Manier gewonnen, wenn auch einmal nur hauchdünn vor der ein Jahr jüngeren Hanna-Michelle Hermann (Schwarzenberg). Sie liegt in der Gesamtwertung des Deutschland-Pokals ebenso weiter in Führung wie bei den gleichaltrigen Männern Philipp Lipowitz.  Die Ränge drei und fünf gab’s für ihn ebenso wie für Marina Sauter bei den Juniorinnen.

Es ist ein etwas komplizierter Modus, nachdem derzeit gelaufen wird. Ein Wettkampf-Wochenende jagt das andere, es gibt kaum Pausen, was sichtlich an den Kräften der Athleten zehrt. Für Junioren und Jugendliche stehen im März die Welttitelkämpfe an, für welche die Tickets noch vergeben werden.

Flo Lipowitz meldet sich zurück

Knapp 400 Starter waren beim Alpencup in Oberhof dabei. Um den direkten Vergleich zu haben, wurden die 17- bis 20-Jährigen gemeinsam auf die Strecken geschickt. Zieht man diese inoffizielle Wertung zu Rate, reihte sich Lena Hanses auf den Rängen sechs und sieben ein, mit Anschluss an die Spitze. Gewertet wurde dann aber in den beiden üblichen Klassen. 7,5 Kilometer bei den Frauen, 10 bei den Männern.

Zurückgemeldet hat sich nach langer Leidenszeit Florian Lipowitz, der am Samstag als Sechster schon wieder nahe ran rückte an den großen Bruder. Dagegen musste Sabrina Braun aus gesundheitlichen Gründen passen.

In Oberhof sind die jüngeren Biathleten des DAV Ulm erst vom 15. Februar an – zumindest diejenigen, die für Baden-Württemberg beim Deutschen Schüler-Cup starten. In Schönwald ging es um die Landesrangliste und damit verbunden die Qualifikation. Nach überstandenem Infekt wieder völlig gesund, zeigte Maike Steck bei den Schülerinnen 13 ein hervorragendes Rennen. Zwar schoss sie vier Fahrkarten, war aber in der Loipe die Schnellste. In 12:42,9 Minuten siegte sie vor der fehlerfrei gebliebenen Annika Dietrich (Gütenbach) und ihrer Ulmer Teamkollegin Julia Tannheimer (13:06,6/5).

Besonders erfreulich der Auftritt der Schüler 15. Vier Schießen, fünf Kilometer lautete die Aufgabe. Pro Fehler gab‘s zehn Strafsekunden. Hier ist mit Diogo Martins (Hinterzarten), der aktuell beste Deutsche dieser Altersklasse am Start. Der setzte sich auch in Schönwald in 15:59,9 Min. (drei Fehler) durch. Till Teubner kämpfte lange um Platz zwei mit Mathis Färber. Der bärenstarke Schönwalder hatte am Ende in 16:48,3 zwar knapp die Nase vorn, doch Till Teubner (16:57,6/3) die Gewissheit, dass er nicht nur über das erneut starke Schießen seinen Platz auf dem Podest sichern kann, sondern auch läuferisch wieder mit dabei ist. Zurückgemeldet hat sich Yannik Kabza als Sechster (18:22,3/4), der damit wie Teubner und Kilian Seybold (7.) fürs das Team Baden-Württemberg in Oberhof starten wird.

Bei den Schülerinnen 15 sicherte sich Charlotte Gallbronner mit einem souveränen Sieg (17:41,4/1) vorzeitig die Gesamtwertung der baden-württembergischen Wettkampfserie. Mara Biedenbach zeigte sich am Schießstand verbessert und wurde Vierte (+1:13,9/1). Beide fahren ebenfalls nach Oberhof.

WM der Jugend und Junioren im März

Nominierung Für die Junioren- und Jugend WM in Otepää zählen die beiden Sprint-Wettkämpfe von Oberhof und der Alpencup am kommenden in Altenberg als Qualifikation. Dort stehen ein Massenstart und ein Verfolger auf dem Programm. Außerdem können noch Athleten auf Trainerentscheid nominiert werden. Die JWM beginnt am 26. Februar.