Tennis Halbfinalsieg reicht zur Goldmedaille

Zweifacher Weltmeister: Schwede Anders Jarryd.
Zweifacher Weltmeister: Schwede Anders Jarryd. © Foto: xxx
Alexander Finck 27.08.2018

Katalin Böröcz aus Söflingen hat ihren Auftritt bei der Senioren-Weltmeisterschaft mit dem zweiten Titel nach dem Erfolg mit dem deutschen Tennis-Nationalteam vergoldet. Die TSG-Spielerin gewann, nachdem die australischen Gegnerinnen aufgrund einer Verletzung im Finale aufgegeben hatten, zusammen mit Helga Nauck den Titel im Doppel (Altersklasse 55+).

Böröcz und Nauck mussten im Turnierverlauf nur eine Doppel-Partie zu Ende spielen. In den ersten beiden Runden waren sie ohne Gegner, im Halbfinale siegten sie und das Finale wurde vorzeitig beendet. „Das ist sehr schade. Ich hoffe Leanne wird schnell wieder gesund“, sagt Böröcz über Final-Gegnerin Leanne Swaysland, die sich einen Muskelfaserriss in der linken Schulter zugezogen hat: „Wir hätten gerne das Finale gespielt und so gewonnen.“

Der Schwede Anders Jarryd, einst Wimbledon-Halbfinalgegner von Boris Becker, stand im Einzel und im Herren-Doppel (55+) im Finale. Gegen den topgesetzten Konstantinos Effraimoglou (Griechenland) setzte sich der 57-Jährige mit 6:2, 6:4 durch. Mit Thomas Coulton (USA) gewann er im Doppel (6:2, 7:5).

Das Fazit von Sabine Schmitz fiel positiv aus. „Viele Spieler würden am liebsten gleich nächstes Jahr wieder hierher nach Ulm und Neu-Ulm kommen“, sagt die Turnierleiterin. Allerdings findet die Senioren-WM im kommenden Jahr in Portugal statt. Für die Endrunde 2020 könnten sich die beiden Städte an der Donau erneut bewerben. „Auszuschließen ist das nicht, es könnte gut sein, dass es noch einmal ein Weltmeisterschaft hier in Ulm gibt“, sagt WM-Marketingleiterin Sandra Bohnaker.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel