Eishockey Glaß leitet nun den VfE Ulm/Neu-Ulm

Detlef Groninger 22.06.2018

Eine Ära ist beim Eishockey-Landesligisten VfE Ulm/Neu-Ulm zu Ende gegangen. Nach zehn Jahren als Vorsitzender stellte sich Jürgen Bauer, nun zum ersten Ehrenmitglied ernannt,  bei der Hauptversammlung wie angekündigt nicht zur Wiederwahl. Die 50 anwesenden Mitglieder der „Devils“ wählten den 35-jährigen Michael Glaß als Nachfolger.

Der Professor für Informatik an der Universität Ulm ist vor zwei Jahren mit seiner Familie in die Region gezogen. Er war seit zwölf Monaten Beisitzer in der Vorstandschaft des VfE und kümmerte sich um den Internetauftritt der Nachwuchsabteilung. Seine beiden Söhne jagen bei den „Young Devils“ dem Puck hinterher. „Mein Schwerpunkt ist der Juniorenbereich. Das ist die Zukunft des Vereins“, betont der bekennende Anhänger des DEL-Klubs Nürnberg „Ice Tigers“.

Stellvertreter bleibt Georg Meißner, der sich auch um die sportlichen Belange der Herrenmannschaft kümmert. Die kommissarische Kassiererin Sabin Will wurde nun offiziell in diese Funktion gewählt. Zudem gibt es neu einen ehrenamtlichen Geschäftsführer: Verteidiger Patrick Meißner – weiter als Spieler aktiv – wird diesen Aufgabenbereich übernehmen. 

Auch sportlich tut sich was: Mit Tim Tenschert vom Oberligisten ECDC Memmingen präsentierte der VfE den sechsten Neuzugang. Der 30-jährige Verteidiger ist gelernter Stürmer und so auch mit Offensivdrang ausgestattet. Patrick Meißner: „Er hat sich trotz mehrerer Angebote für uns entschieden. Die Spieler sehen, dass sich hier etwas bewegt mit dem Plan von Trainer Robert Linke. Wir erhalten vermehrt Anfragen von Spielern.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel