Segelfliegen FLG Blaubeuren siegt beim Klippeneck-Wettbewerb

Blaubeuren / swp 08.08.2018

Bei der 50. Auflage des Internationalen Klippeneck-Streckensegelflug-Wettbewerbs bei Tuttlingen sind vier Starter der FLG Blaubeuren am Start gewesen:  Dirk Ströbl, Jens Minard und Philipp Söll flogen in der 15-Meter Klasse mit, Martin Söll nahm in der Clubklasse teil, welche gleichzeitig zur Qualifikation für die deutsche Meisterschaft diente. Da an zwei Wochenenden ebenfalls Bundesliga-Wertung geflogen werden konnte, hofften die Blaubeurer Piloten auf lange und schnelle Flüge. 

Alle Starter auf dem Podest

In der Standardklasse wechselten sich die Blaubeurer jeweils mit den Tagessiegen ab, So standen schließlich Philipp Söll auf Platz eins, Dirk Ströbl auf Rang zwei und Jens Minard auf dem dritten Platz allesamt auf dem Treppchen. In der Clubklasse-Qualifikation rangierte Martin Söll lange Zeit auf dem ersten Platz, rutschte am vorletzten Tag aber auf den zweiten Platz ab. Doch auch damit qualifizierte sich Söll für die kommenden Deutschen Meisterschaften im Mai 2019 in Zwickau.

Nicht schlecht staunten auch die Konkurrenten in der Bundesliga, da die Blaubeurer am letzten Tag ebenfalls die dezentrale Bundesliga-Runde gewannen. Damit schoben sie sich auf den vierten Tabellenplatz vor.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel