Eishockey Eishockey: Devils suchen weiterhin Verstärkung

Ulm/Neu-Ulm / dg 08.12.2017

Keine Erfolgsmeldung in Sachen Neuverpflichtung kann der Eishockey-Landesligist VfE Ulm/Neu-Ulm vor den beiden Heimspielen im Eisstadion Neu-Ulm gegen den SE Freising heute (20 Uhr) und am Sonntag (18 Uhr) gegen den VER Selb verkünden. Der heißeste Kandidat, der gegen Freising seinen Einstand hätte feiern können, hat aus familiären Gründen leider abgesagt. „Ich glaube aber, dass nächste Woche definitiv  Bewegung in die Sache reinkommt“, sagt VfE-Verteidiger Patrick Meißner.

Kontakte bestehen inzwischen auch zu ausländischen Spielern. Dass personeller Handlungsbedarf besteht ist unbestritten. „Wir haben einen zu dünnen Kader“, gesteht Patrick Meißner.  So werden auch die Fühler hinsichtlich einer längerfristigen Bindung von möglichen Cracks an den Klub auch über diese Saison hinaus ausgestreckt.

 Derzeit muss Trainer Robert Linke aber noch mit zehn Feldspielern und zwei Torhütern die Kohlen aus dem Feuer holen. Der zuletzt zwei Partien gesperrte Stürmer Jan Michalek ist wieder mit dabei. Dafür fallen Michael Simon (Innenbandriss) wohl bis zum Saisonende und Niklas Dschida (Muskelfaserriss im Rücken) gegen Freising und Selb aus. Meißner: „Auch mit diesem Kader sind wir gut genug, um beide Spiele zu gewinnen.“