Eishockey Eishockey: Devils feuern Trainer Valenti

Der ehemalige Devil-Chefcoach Martin Valenti.
Der ehemalige Devil-Chefcoach Martin Valenti. © Foto: Rudi Aprich
Neu-Ulm / swp 20.11.2017
Der VfE Ulm/Neu-Ulm zieht Konsequenzen, weil die Entwicklung im Team stagniert. Ein Nachfolger ist bereits gefunden.

Eishockey-Landesligist VfE Ulm/Neu-Ulm hat sich von Chefcoach Martin Valenti getrennt. Wie der Verein jetzt bekanntgab, war die Entlassung bereits am Freitag erfolgt. In der VfE-Erklärung heißt es weiter, dass nicht die Ergebnisse der letzten Spiele ausschlaggebend seien, „sondern eine wahrnehmbare Stagnation in der Mannschaftsentwicklung, die aus Sicht des Vorstandes neue Impulse benötigt“. Ein Nachfolger sei bereits gefunden und werde in den nächsten Tagen vorgestellt.

Die SWP hatte bereits vor der Niederlage am Freitag gegen Dingolfing berichtet, dass die sportliche Leitung stark unter Druck stehe. Denn statt auf das vor der Saison ausgegebene Ziel „Platz fünf“ steuern die Devils – trotz des 13:2-Siegs am Sonntag in Straubing – erneut der Abstiegsrunde entgegen.