Reiten Doppelerfolg für Riana Mauersberger in Illertissen

Illertissen / reb 20.08.2018

Für Riana Mauersberger hat sich der Trip an die Iller gelohnt. Zwei Siege in Prüfungen mit drei Sternen beim Dressur-Festival des Reitsportzentrums Illertissen bedeuten für die 35-Jährige aus Böblingen die ersten großen Erfolge in der höchsten Kategorie. Auf dem 16-jährigen Oldenburger Wallach Daily Discovery ist sie seit drei Jahren in Prüfungen dieser Klasse unterwegs.

Die ehemalige Dressur-Championess von Stuttgart ging ohne ganz große Erwartungen in die Intermédiaire II und knackte gleich die 70-Prozent-Marke. Der Sieg war mit vier Zehntelpunkten ziemlich knapp vor Ramona Ritzel (Bad Wörishofen) auf Superdray. Schließlich ging es schon in dieser Prüfung um die Qualifikation für den Kurz-Grand-Prix.

Den Cut hätte die Münsingerin Bärbel Eppinger auf Rang 16 nicht geschafft. Weil aber Frank Freund aus dem Stall von Olympiasiegerin Ulla Salzgeber gestern nach Platz 11 und 20 nicht mehr antrat, rückte sie doch nach und wurde im Grand Prix auf Roy Fünfte. Sandy Kühnle (Saurach) brachte dagegen ihre beiden Pferde auf vorderen Plätzen ins Finale.

Im Grand Prix ritt Mauersberger gestern mit 71,124 Prozentpunkten zum Sieg. „Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden“, sagte sie. „Aber man darf nicht vergessen, dass es die Pferde in dieser Hitze auch schwer haben“. Dennoch hat sie gemerkt, dass es noch Luft nach oben gibt: „Schade, dass mir die Fehler in den Einerwechseln unterlaufen sind.“ Sie fand aber auch lobende Worte für das Dressur-Festival: „Ich hoffe, dass es dieses Turnier noch lange gibt“. Die Plätze zwei und drei belegte Kühnle mit Amaretto und Gonzo, die aber unter der 70 Prozentmarke blieb.

Die Kulisse war beim Grand Prix überschaubar, aber fachkundig. Allerdings war der Abstand zum Dressurviereck mit über 30 Metern doch beträchtlich. Aus der S-Dressur am Freitag, die in zwei Abteilungen gewertet wurde, zogen zehn Teilnehmer in die St. Georg-Kür und 15 in die Intermédiaire I ein. Das Ergebnis der Finalprüfung war ein Spiegelbild der Qualifikation: Linda Knoll (Ostrach) auf Fair Play und Vera Breidenbach (Weil der Stadt) auf Titan waren jeweils Abteilungssiegerinnen und belegten im Finale Platz eins und zwei. Breidenbach verbuchte zudem den Kür-Sieg. In der M*-Dressur  überzeugte Katharina Häufele erneut und wurde auf Edelstain Vierte und eine Klasse höher Sechste.

Springreiter schon bald im Anmarsch

Piaffen, Passagen und Pirouetten sind im Illertissener Reitsportzentrum passé. Das Dressurviereck ist weggeräumt. Langsam werden die Hindernisse für die Springbahnen ausgepackt. Bereits am Donnerstag ab acht Uhr ist der Parcours frei. Das Finale ist eine Springprüfung mit drei Sternen, das im Stechen entschieden wird.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel